Fünf Stammspieler flüchten bei Westfalia Vinnum

Wechselwahn beim Kreisligisten

Fußball-A-Ligist Westfalia Vinnum muss in der Winterpause fünf Abgänge verkraften. Mit Fatih Cengiz, Murat Cengiz, Mert Cengiz und Marco Most haben sich vier Stammspieler dazu entschlossen, nicht mehr für die Westfalia aufzulaufen. Ein fünfter Abgang stand schon vor Wochen fest. Vinnums Trainer ist sauer auf seine Ex-Spieler.

VINNUM

, 11.12.2014, 17:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
Fünf Stammspieler flüchten bei Westfalia Vinnum

Jubeln künftig nicht mehr für den Fußball-A-Ligisten Westfalia Vinnum. Während es Ali Öztürk (v.l.), Marco Most und Fatih Cengiz (r.) zum VfB Habinghorst zieht, ist Mert Cengiz (2. v.r.) noch in Verhandlungen mit anderen Vereinen.

Ali Öztürk, der fünfte Abgang, wurde bereits vor zwei Wochen vom Trainings- und Spielbetrieb freigestellt. Die Abgänge treffen den Tabellenzwölften hart. Verlief die Hinrunde ohnehin schon nicht nach den Vorstellungen des Vereins, so muss der A-Ligist nun auch noch diesen immensen Qualitätsverlust verkraften. Mit Fatih Cengiz (sieben Treffer) verlässt der torgefährlichste Vinnumer Angreifer die Westfalia. Zuletzt hatte aber auch er Ladehemmung. "Mir haben einfach gute Anspiele aus dem Mittelfeld gefehlt. Alleine schaffe ich es nicht, viele Tore zu schießen", sagt der Vinnumer Stürmer. Die sportliche Entwicklung des Vereins sowie das Trainergespann um Yüksel Acikgöz und Carsten Buckmann sind für Cengiz der Grund für den vorzeitigen Absprung: "Wir wollten eigentlich um die ersten fünf Plätze oben mitspielen. Jetzt stehen wir ganz unten".

Kein persönliches Problem

Der Abgang habe nichts mit Vinnum an sich zu tun, aber er brauche einfach den Erfolg und wolle oben mitspielen. Zudem passte ihm die Trainingsarbeit mit Westfalia-Coach Acikgöz nicht mehr. "Das Training hat mir nicht mehr viel gebracht. Fußballerisch konnte unser Training mir nicht weiterhelfen".

Acikgöz hält dagegen: "Fatih war es, der zusammen mit Marco Most immer Unruhe ins Training gebracht hat. Sie denken, sie wären die Herrgötter beim Training gewesen". Eine neue Herausforderung hat Fatih Cengiz bereits gefunden. Zusammen mit Marco Most und Ali Öztürk, der vor zwei Wochen aus disziplinarischen Gründen vom Trainings- und Spielbetrieb der Westfalia ausgeschlossen wurde, will er nach der Winterpause für den Castroper A-Ligisten VfB Habinghorst die Fußballschuhe schnüren.

Die Spieler sind sich mit dem Verein bereits einig. "Ich habe Ende November an einem Probetraining bei Habinghorst teilgenommen. Das war ein ganz anderes Niveau als in Vinnum. Ich freue mich", so Fatih Cengiz. Seine beiden Cousins Murat und Mert Cengiz haben ebenfalls ihren Abschied aus Vinnum bekannt gegeben. Die beiden Mittelfeldspieler sind mit anderen Vereinen in Verhandlung. "Mir hat die Gesamtsituation nicht mehr gepasst. Wir laufen unseren Ansprüchen hinterher", sagt Murat Cengiz. Gemeinsam will er sich mit seinem Bruder Mert eine neue Herausforderung suchen. Vinnums Coach Yüksel Acikgöz ist von seinen ehemaligen Spielern enttäuscht. "Ich bin sauer. Wir hatten eigentlich eine Abmachung, dass alle bis zum Saisonende bei uns bleiben. Die Spieler haben sich nicht einmal persönlich bei mir verabschiedet", so der Vinnumer.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt