Gefährlicher Eingriff in Straßenverkehr: Unbekannte entfernten Gullydeckel in Lüdinghausen

Polizei sucht Zeugen

Das kann teuer werden: Unbekannte haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag (21.12./22.12.) in Olfens Nachbarstadt Lüdinghausen mindestens acht Gullydeckel aus ihrer Halterung gehoben.

Lüdinghausen

, 22.12.2019, 11:08 Uhr / Lesedauer: 1 min

Sie sind etwa 90 Kilogramm schwer, oft schwerer. Und sie haben eine wichtige Aufgabe: die Abwasserschächte abdecken, damit der Verkehr gefahrlos darüber rollen kann. Gut verschlossene Gullydeckel sind eine Selbstverständlichkeit im Alltag - allerdings nicht am letzten Wochenende vor Weihnachten in Olfens Nachbarstadt Lüdinghausen.

Dort haben nach Auskunft der Polizei Unbekannte mindestens acht Gullydeckel herausgehoben: im Bereich Lindenstraße, Bahnhofstraße und Seppenrader Straße. Die Gullydeckel seien auf die Fahrbahn oder den Gehweg gelegt worden. Einige hätten auch verkantet in den Öffnungen gesteckt. Die Polizei findet das alles andere als lustig.

Polizei: Das ist kein kleiner Streich

„Was bei manchen als kleiner Streich gilt, stellt nicht nur eine große Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer dar, sondern erfüllt auch den Straftatbestand des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr“, schreiben die Beamten. Nur mit viel Glück seien keine Verkehrsteilnehmer verletzt worden.

Was der Reiz ist, nachts Gewichte auf der Straße zu stemmen? Fest steht, dass es immer wieder zu solchen Aktionen kommt - zumeist unter Alkoholeinfluss. Laut Strafgesetzbuch (Paragraf 315b) kann der Täter mit einer „Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft“ werden.

Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden unter Tel. (02591) 7930.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt