Vinnum könnte durch den Verkehr zum und vom New Park zusätzlich belastet werden. © Arndt Brede (Archiv)
Geplantes Industrie- und Gewerbegebiet

Geplantes Industriegebiet New Park: Für Olfen ist eine Sache tabu

Ende 2022 könnte die Erschließung für das geplante Industrie- und Gewerbegebiet New Park quasi vor den Toren Olfens und Vinnums beginnen. Was bedeutet das für Olfen und vor allem für Vinnum?

Nur wenige Kilometer südlich von Vinnum wächst zumindest planerisch ein riesiges Industrie- und Gewerbeareal: der sogenannte New Park. New-Park-Chef Andreas Täuber hat jüngst den Zeitplan konkretisiert. Demnach könnte der Bebauungsplan für den ersten Bauabschnitt im Frühjahr 2022 als Satzung beschlossen werden und – wenn der Plan aufgeht und keine Klagen gegen das Vorhaben kommen – die Erschließung für den ersten Bauabschnitt Ende 2022 beginnen. Da stellen sich grundsätzliche, aber auch ganz spezielle Fragen. Die haben wir an Olfens Bürgermeister Wilhelm Sendermann gerichtet.

Ist Olfen von den Planungen für den New Park überhaupt betroffen?

Ja, sagt Olfens Bürgermeister Wilhelm Sendermann. „Wir werden in Olfen unmittelbare Wirkungen haben. Wo werden die Mitarbeiter wohnen? Ziehen die nach Olfen? Gibt es Grundstücke für sie?“ Die Stadt Olfen rechne damit, dass eine zusätzliche Wohnraumnachfrage dadurch entsteht. Die dort anzusiedelnden Betriebe und die dortige Wertschöpfung werden Nachfragen und Arbeiten bei Betrieben auch in Olfen auslösen, erklärt Sendermann. „Vorsorglich weise ich darauf hin, dass unmittelbare monetäre Vorteile man regelmäßig nicht erwarten kann. Wir würden später aber an Gewerbesteuererträgen beteiligt werden.“ Geklärt werden müsse auch die Frage der ÖPNV-Anbindung. „Insgesamt unterstützen wir dieses interkommunal ausgerichtete Projekt.“

Gibt es demnächst eine Konkurrenzsituation für bestehende Olfener Betriebe, wenn sich Unternehmen im New Park ansiedeln?

„Nein, im Gegenteil“, erklärt der Bürgermeister. „Mit entsprechenden zusätzlichen Aufträgen und Nachfragen ist zu rechnen.“ Eine Konkurrenzsituation erwarte er nicht.

Sind dem Olfener Bürgermeister Olfener Betriebe bekannt, die ihren Sitz in den New Park verlagern möchten?

„Betriebsverlagerungen sind alleine schon wegen der dortigen Flächengrößen nicht zu erwarten“, lautet die Antwort Sendermanns.

Muss jetzt, da der Satzungsbeschluss für den ersten Bauabschnitt des New Park absehbar sein könnte, auch in Olfen konkret darüber gesprochen werden, wie zum Beispiel Vinnum vom Durchgangs- und Schwerlastverkehr, der sich durch den New Park erhöhen dürfte, entlastet wird? Gibt es da jetzt Zeitstress für Olfen?

www.newpark.de

Sendermann dazu: „Wir hatten im Beteiligungsverfahren darauf hingewiesen, dass eine Zufahrt nicht über die Ortsdurchfahrt Vinnum erfolgen soll. Die Berücksichtigung dieser Forderung werden wir im anstehenden Beteiligungsverfahren nochmals prüfen und gegebenenfalls wieder geltend machen.“

Über den Autor
Redaktion Selm
Ich finde meine Themen auf der Straße und bin deshalb gerne unterwegs.
Zur Autorenseite
Arndt Brede