Güllefahrer fährt Schilder um: 1600 Euro Schaden

Fahrer ermittelt

Das wird den Mitarbeitern des Bauhofes des Kreises Coesfeld stinken: Sie müssen den Schaden beseitigen, den ein Güllefassfahrer verursacht hat. Er hatte vergessen, das rund 20 Meter breite Gestänge einzuklappen, bevor er vom Feld auf die Straße fuhr.

OLFEN/VINNUM

, 22.03.2017, 11:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Güllefahrer fährt Schilder um: 1600 Euro Schaden

Einsatz mit Folgen: Zu spät hatte der Fahrer eines Güllefasses mit Schleppschlauchverteiler gemerkt, dass er weitergefahren war, ohne vorher die breiten Zerstäubungsarme - die Arbeitsbreite liegt bei etwa 20 Metern - eingeklappt zu haben. Die Folge: Er hat auf einer Strecke von fast zwei Kiilometern Schilder und Bégrenzungspfosten auf der Lützowstrraße in Olfen-Vinnum umgerissen.

Der Kreis Coesfeld hat den Schaden beziffert: 1600 Euro – für fünf Straßenschilder mitsamt Rohrpfosten, sechs Straßenbegrenzungspfosten und vor allem (allein 950 Euro) für die Behandlung einer mehr als 100 Jahre alten Eiche. Baum, Schilder und Pfähle standen im Weg, als der Güllefassfahrer seine Fahrt auf der Kreisstraße fortsetzte. Auch der Regionalverkehr Münsterland (RVM) wird sich an den Unglücksfahrer wenden. Zwei Bushaltellenschilder sind ebenfalls kaputt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kurioser Unfall mit einem Gülleanhänger auf der Lützowstrraße

Einsatz mit Folgen: Zu spät hatte der Fahrer eines Güllefasses mit Schleppschlauchverteiler gemerkt, dass er weitergefahren war, ohne vorher die breiten Zerstäubungsarme - die Arbeitsbreite liegt bei etwa 20 Metern - eingeklappt zu haben. Die Folge: Er hat auf einer Strecke von fast zwei Kilometern Schilder und Begrenzungspfosten auf der Lützowstrraße in Olfen-Vinnum umgerissen.
19.03.2017
/
Einsatz mit Folgen: Zu spät hatte der Fahrer eines Güllefasses mit Schleppschlauchverteiler gemerkt, dass er weitergefahren war, ohne vorher die breiten Zerstäubungsarme - die Arbeitsbreite liegt bei etwa 20 Metern - eingeklappt zu haben. Die Folge: Er hat auf einer Strecke von fast zwei Kiilometern Schilder und Bégrenzungspfosten auf der Lützowstrraße in Olfen-Vinnum umgerissen.© Foto: Sylvia vom Hofe
Einsatz mit Folgen: Zu spät hatte der Fahrer eines Güllefasses mit Schleppschlauchverteiler gemerkt, dass er weitergefahren war, ohne vorher die breiten Zerstäubungsarme - die Arbeitsbreite liegt bei etwa 20 Metern - eingeklappt zu haben. Die Folge: Er hat auf einer Strecke von fast zwei Kiilometern Schilder und Bégrenzungspfosten auf der Lützowstrraße in Olfen-Vinnum umgerissen.© Foto: Sylvia vom Hofe
Einsatz mit Folgen: Zu spät hatte der Fahrer eines Güllefasses mit Schleppschlauchverteiler gemerkt, dass er weitergefahren war, ohne vorher die breiten Zerstäubungsarme - die Arbeitsbreite liegt bei etwa 20 Metern - eingeklappt zu haben. Die Folge: Er hat auf einer Strecke von fast zwei Kiilometern Schilder und Bégrenzungspfosten auf der Lützowstrraße in Olfen-Vinnum umgerissen.© Foto: Sylvia vom Hofe
Einsatz mit Folgen: Zu spät hatte der Fahrer eines Güllefasses mit Schleppschlauchverteiler gemerkt, dass er weitergefahren war, ohne vorher die breiten Zerstäubungsarme - die Arbeitsbreite liegt bei etwa 20 Metern - eingeklappt zu haben. Die Folge: Er hat auf einer Strecke von fast zwei Kiilometern Schilder und Bégrenzungspfosten auf der Lützowstrraße in Olfen-Vinnum umgerissen.© Foto: Sylvia vom Hofe
Einsatz mit Folgen: Zu spät hatte der Fahrer eines Güllefasses mit Schleppschlauchverteiler gemerkt, dass er weitergefahren war, ohne vorher die breiten Zerstäubungsarme - die Arbeitsbreite liegt bei etwa 20 Metern - eingeklappt zu haben. Die Folge: Er hat auf einer Strecke von fast zwei Kiilometern Schilder und Bégrenzungspfosten auf der Lützowstrraße in Olfen-Vinnum umgerissen.© Foto: Sylvia vom Hofe
Einsatz mit Folgen: Zu spät hatte der Fahrer eines Güllefasses mit Schleppschlauchverteiler gemerkt, dass er weitergefahren war, ohne vorher die breiten Zerstäubungsarme - die Arbeitsbreite liegt bei etwa 20 Metern - eingeklappt zu haben. Die Folge: Er hat auf einer Strecke von fast zwei Kiilometern Schilder und Bégrenzungspfosten auf der Lützowstrraße in Olfen-Vinnum umgerissen.© Foto: Sylvia vom Hofe
Einsatz mit Folgen: Zu spät hatte der Fahrer eines Güllefasses mit Schleppschlauchverteiler gemerkt, dass er weitergefahren war, ohne vorher die breiten Zerstäubungsarme - die Arbeitsbreite liegt bei etwa 20 Metern - eingeklappt zu haben. Die Folge: Er hat auf einer Strecke von fast zwei Kiilometern Schilder und Bégrenzungspfosten auf der Lützowstrraße in Olfen-Vinnum umgerissen.© Foto: Sylvia vom Hofe
Einsatz mit Folgen: Zu spät hatte der Fahrer eines Güllefasses mit Schleppschlauchverteiler gemerkt, dass er weitergefahren war, ohne vorher die breiten Zerstäubungsarme - die Arbeitsbreite liegt bei etwa 20 Metern - eingeklappt zu haben. Die Folge: Er hat auf einer Strecke von fast zwei Kiilometern Schilder und Bégrenzungspfosten auf der Lützowstrraße in Olfen-Vinnum umgerissen.© Foto: Sylvia vom Hofe
Einsatz mit Folgen: Zu spät hatte der Fahrer eines Güllefasses mit Schleppschlauchverteiler gemerkt, dass er weitergefahren war, ohne vorher die breiten Zerstäubungsarme - die Arbeitsbreite liegt bei etwa 20 Metern - eingeklappt zu haben. Die Folge: Er hat auf einer Strecke von fast zwei Kiilometern Schilder und Bégrenzungspfosten auf der Lützowstrraße in Olfen-Vinnum umgerissen.© Foto: Sylvia vom Hofe
Einsatz mit Folgen: Zu spät hatte der Fahrer eines Güllefasses mit Schleppschlauchverteiler gemerkt, dass er weitergefahren war, ohne vorher die breiten Zerstäubungsarme - die Arbeitsbreite liegt bei etwa 20 Metern - eingeklappt zu haben. Die Folge: Er hat auf einer Strecke von fast zwei Kiilometern Schilder und Bégrenzungspfosten auf der Lützowstrraße in Olfen-Vinnum umgerissen.© Foto: Sylvia vom Hofe
Einsatz mit Folgen: Zu spät hatte der Fahrer eines Güllefasses mit Schleppschlauchverteiler gemerkt, dass er weitergefahren war, ohne vorher die breiten Zerstäubungsarme - die Arbeitsbreite liegt bei etwa 20 Metern - eingeklappt zu haben. Die Folge: Er hat auf einer Strecke von fast zwei Kiilometern Schilder und Bégrenzungspfosten auf der Lützowstrraße in Olfen-Vinnum umgerissen.© Foto: Sylvia vom Hofe
Einsatz mit Folgen: Zu spät hatte der Fahrer eines Güllefasses mit Schleppschlauchverteiler gemerkt, dass er weitergefahren war, ohne vorher die breiten Zerstäubungsarme - die Arbeitsbreite liegt bei etwa 20 Metern - eingeklappt zu haben. Die Folge: Er hat auf einer Strecke von fast zwei Kiilometern Schilder und Bégrenzungspfosten auf der Lützowstrraße in Olfen-Vinnum umgerissen.© Foto: Sylvia vom Hofe
Einsatz mit Folgen: Zu spät hatte der Fahrer eines Güllefasses mit Schleppschlauchverteiler gemerkt, dass er weitergefahren war, ohne vorher die breiten Zerstäubungsarme - die Arbeitsbreite liegt bei etwa 20 Metern - eingeklappt zu haben. Die Folge: Er hat auf einer Strecke von fast zwei Kiilometern Schilder und Bégrenzungspfosten auf der Lützowstrraße in Olfen-Vinnum umgerissen.© Foto: Sylvia vom Hofe
Schlagworte Olfen

So kam es zu dem Vorfall:

Anstatt die Zerstäubungsarme des Schleppschlauchverteilers einzuklappen, als er das Feld verließ, fuhr er am Donnerstagabend mit voller Breite auf die Straße: immerhin rund 20 Meter. Dabei riss das Gestell, das für die großflächige Verteilung der Gülle auf dem Boden sorgt, alles um, was im Weg stand: sämtliche Straßenschilder und Straßenbegrenzungspfosten. Auch Bäume beschädigte das XXL-Fahrzeug. Der Fahrer indes bekam davon fast einen Kilometer weit gar nichts mit.

Lesen Sie jetzt