Frauengemeinschaft aus Olfen und Vinnum haben ihre Fusion abgeschlossen

Fusionsgottesdienst

Was lagen diskutiert wurde, ist nun vollzogen: Die Frauen der kfd in Olfen und Vinnum haben sich nun in einer kfd zusammengefunden. Nun geht es darum, zusammenzuarbeiten.

von Maria Niermann

Olfen, Vinnum

, 16.01.2019, 07:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die kfd-Banner der Vinnumer Frauen, der Olfener kfd und der Region Lüdinghausen waren beim Fusionsgottesdienst dabei.Niermann

Die kfd-Banner der Vinnumer Frauen, der Olfener kfd und der Region Lüdinghausen waren beim Fusionsgottesdienst dabei.Niermann © Foto: Maria Niermann

Ein guter Austausch zwischen den kfd-Frauen aus Vinnum und Olfen war es am vergangenen Sonntag. „Zum Café Schwarzbrot ins Haus Katharina sind am Sonntag all diejenigen gekommen, denen es wichtig war, dabei zu sein“, das sagte Annette Schulze Hagen, bisherige Team-Leiterin der Vinnumer kfd-Frauen und nun Bindeglied der fusionierten Gemeinschaft Olfen-Vinnum.

Zum Fusionsgottesdienst am Sonntag wurden drei kfd-Banner in die St.-Marien-Kirche Vinnum getragen: das Vinnumer Banner, das Olfener und das der Region Lüdinghausen.

Der Altar war geschmückt mit den beiden Kerzen der Vereine.

Neues Konstrukt mit Leben füllen

Nach den langen Überlegungen und Diskussionen sind insbesondere die Vinnumer Verantwortlichen sehr erleichtert, dass mit diesem Gottesdienst und mit der ersten gemeinsamen Jahreshauptversammlung im April die Fusion vollzogen ist.

Nun kann das neue Konstrukt mit Leben gefüllt werden. „Wir wollen den Frauen eine Heimat sein“, das hatte Heidemarie Wever im Gottesdienst gesagt. Sie ist die geistliche Begleitung der kfd Olfen und Vinnum.

Sie versprach auch den Frauen, die den Vinnumer Verband gern weiter eigenständig gesehen hätten, dass Bestehendes und Bewährtes weiter verfolgt werden soll. „Die Frauen in Vinnum werden sich weiter engagieren“, versprach sie. „Wenn alle bereit sind, den Weg gemeinsam zu gehen, dann wird die neue kfd Olfen-Vinnum mit Leben gefüllt werden.“

Gegenseitiger Respekt und Wertschätzung werde dazu beitragen, die neue Gemeinschaft zum Erfolg werden zu lassen. Heike Sander, Vorsitzende der kfd in Olfen, hatte zum Abschluss des Fusionsgottesdienstes in Vinnum eingeladen:

„Wir sind hierhergekommen, um sie abzuholen. Wir wollten sicherstellen, alle Vinnumer mitnehmen zu können.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt