Die Proklamation wird im Corona-Jahr 2020 wahrscheinlich auch in Olfen etwas anders aussehen als sonst. © Theo Wolters (A)
11.11.

Kitt Olfen kündigt Karnevals-Auftakt mit Proklamationen und strengen Regeln an

Ob der Umzug am Nelkendienstag 2022 stattfindet, steht noch in den Sternen. Fest geplant ist, aber die Karnevalssession für Olfen erst einmal zu eröffnen. Allerdings unter strengen Auflagen.

Es war Anfang der 90er Jahre, als der Karneval in Olfen ausfiel: 1990 gab es einen so heftigen Sturm, dass das Zelt gesperrt werden musste. Ein Jahr später tobte der Irakkrieg, sodass der Umzug am Nelkendienstag abgesagt wurde. Dass aber eine ganze Session ausfiel, das gab es bisher einmalig 2020/21; aus bekannten Gründen.

Umso mehr freuen sich alle Olfener Karnevalisten auf die kommende Session. „Das letzte Jahr war schon sehr traurig“, sagt Kitt-Präsident Matthias Kortenbusch. „Umso mehr freuen wir uns jetzt alle. Die Olfener sind ganz heiß auf den Karneval.“ Und der wird aller Voraussicht nach auch stattfinden: Für Sonntag, 7. November, ist der Sessions-Auftakt in der Olfener Stadthalle geplant. Dabei gibt es den traditionellen Marsch zum Markt, wo die Kitt-Fahne gehisst wird.

Anschließend ziehen die Karnevalisten – Punkt 11.11 Uhr – in die Stadthalle ein, wo das Kinder- und das Erwachsenen-Dreigestirn – jeweils bestehend aus Prinz, Johann und Funkenmariechen – bekannt gegeben wird. Nach den Ansprachen und Vorstellungen der Karnevalspersönlichkeiten werden alle drei Funken-Gruppen – die Mini-Kitt-Funken, die Kleinen und die Großen – Tänze zum Besten geben.

Im Anschluss an das Programm gibt es vor der Bühne die Gelegenheit, zur Musik eines DJs zu tanzen und sich Songs zu wünschen.

Strenge Corona-Auflagen

Stattfinden kann all das jedoch nur unter strengen Corona-Auflagen. Für Volljährige gelten die 3G-Regeln. Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss einen gültigen PCR-Test oder einen maximal sechs Stunden alten Antigen-Test am Eingang vorlegen.

Sechs- bis 17-Jährige werden unter Vorlage eines maximal 48-Stunden-alten Schnelltests eingelassen. Ein Schülerausweis reicht als Testzertifikat nicht aus.

Unter-Sechs-Jährige brauchen keine Nachweise.

Matthias Kortenbusch ist bewusst, dass diese Regeln strenger sind, als von der Politik vorgegeben. „Unser Tenor war, dass wir die Regeln etwas strenger machen, als nötig, damit unsere Veranstaltung auf keinen Fall weitere Infektionen verursacht“, erklärt er. „Wir wollen es nicht unnötig schwer machen, sondern nur besonders vorsichtig sein.“ Die speziellen Einlassregeln gelten auch für die Vereinsaktiven, die allerdings, um allzu großen Stau am Eingang zu vermeiden, separat kontrolliert werden.

Der besonderen Vorsicht wegen wird es in diesem Jahr zum Sessions-Auftakt auch keine Zelte mit Kinderschminken und anderen Kinderattraktionen und auch keine Hüpfburg geben. „Ich möchte aber betonen, dass Kinder mit ihren Eltern trotzdem herzlich willkommen sind“, sagt Kortenbusch.

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
In und um Stuttgart aufgewachsen, in Mittelhessen Studienjahre verbracht und schließlich im Ruhrgebiet gestrandet treibt Kristina Gerstenmaier vor allem eine ausgeprägte Neugier. Im Lokalen wird die am besten befriedigt, findet sie.
Zur Autorenseite
Kristina Gerstenmaier