Kleiderkammer in Olfen für alle Migranten geöffnet

Im Marienheim

Bisher war die Kleiderkammer im Olfener Marienheim nur den Flüchtlingen der Vinnumer Landesunterkunft vorbehalten, seit Montagnachmittag haben alle Migranten Zutritt zu dem Kleider-Fundus. Der Andrang war entsprechend groß, steht doch schließlich die kalte Winterzeit bevor.

Olfen

12.11.2016, 05:44 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Kleiderkammer in Olfen hat einige Änderungen eingeführt.

Die Kleiderkammer in Olfen hat einige Änderungen eingeführt.

Der Einlass ist begrenzt. Einige wenige Personen werden nach und nach durchgewunken. Drinnen ist das Angebot groß: Mäntel, Pullover, Hemden, Hosen und Schuhe sind nur einige wenige der Anziehsache, die auf einen neuen Besitzer warten. Mögliche Kandidaten bahnen sich ihren Weg durch die Gänge.

Im Flur hängen Schilder mit der Aufschrift „Frauen“, „Männer“ und „Jugendliche“, auch auf Englisch. Links geht es zur Damen- und Kinderbekleidung, rechts zu den Herren. Es wird gewühlt und gestöbert. So lange, bis die Nächsten an der Reihe sind.

Alle Migranten haben Zutritt

Der Andrang ist groß als am Montagnachmittag die Kleiderkammer Marienheim des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Oststraße 24, ihren „freundlichen Keller“ eröffnet. Bislang standen die Türen nur den Flüchtlingen der ehemaligen Vinnumer Landesunterkunft offen, die sich gratis mit Kleidung aus dem Sortiment eindecken durften.

Ab jetzt haben alle Migranten Zutritt in den Keller. „Ab sofort erheben wir eine kleine Bearbeitungsgebühr pro ausgewähltem Artikel“, sagt Eva Trinks, Ehrenamtliche der Kleiderkammer. Die Gebühr beläuft sich je nach Produkt und Größe zwischen 50 Cent und mehreren Euros.

Kaffee für die Wartenden

Ein Schlafsack kostet beispielsweise einen Euro, Mützen und Schals gibt’s für die Hälfte. In kleinen Grüppchen durchstöbern die Besucher das Sortiment. „Wenn wir alle auf einmal reinlassen würden, gäbe das ein fürchterliches Durcheinander“, so Edith Meyer, ehrenamtliche Fachkraft. Die Wartenden überbrücken die Zeit bei einem Kaffee.

Besucherin Amira Achmed ist bereits an Ort und Stelle. Sie interessiert sich besonders für eine Winterjacke. „Ich habe schon eine für meinen Mann gefunden, die wirklich warm ist und schön aussieht“, erklärt sie auf Englisch. Ein paar Meter weiter freut sich der fünfjährige Mahmut über seine neuste Errungenschaft, ein grünes Auto.

Herrenkleidung in kleinen Größen gesucht

Lothar Schulte-Rummel, Vorstand des DRK-Ortsvereins, weiß: „Das hier ist nur durch die Eigeninitiative der Damen möglich.“ Den rund 15 ehrenamtlichen Helferinnen fehlt es besonders an Herrenkleidung in kleinen Größen. Daneben werden gut erhaltene Kleidungsstücke für Damen, Kleinkinder, Kinder (besonders Hosen Gr. 104-134) sowie Kinderwagen, Buggys, Koffer, Trolleys, Gardinen, Bettwäsche, Porzellan, Gläser und Besteck benötigt.

Abgegeben werden können die Spenden immer montags im Marienheim oder jederzeit in den Container gegenüber der Bushaltestelle.  

Lesen Sie jetzt