Klimaschutz ganz praktisch: So kann jeder nachhaltig dazu beitragen

Klimaschutzwoche

Die kreisweite Klimaschutzwoche bündelt die Themen Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz, Mobilität und Energieeffizienz. Auch in Olfen. Und das nicht nur in der Theorie. Im Gegenteil.

Olfen, Vinnum

, 14.09.2019, 11:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
Klimaschutz ganz praktisch: So kann jeder nachhaltig dazu beitragen

Am Benthof spielt der Apfel während der Klimaschutzwoche beim Apfelfest die Hauptrolle. © Beate Dorn

Auch in Olfen wird es in diesem Jahr innerhalb der kreisweiten Klimaschutzwoche ein vielfältiges Programm geben.

Das ist geplant:

Samstag, 14. September, 10 Uhr: Im Dorfladen Vinnum, Hauptstraße 33, geht es um Klimaschutz. Genauer: Es geht um die Einführung der Mehrweg-Coffee-to-Go- Becher im Pfandsystem und um die Vorstellung der bereits bestehenden Aktionen, das Klima zu schonen und die Umwelt zu schützen.

Samstag, 21. September, von 10 bis 13 Uhr: Olfener Bürger rufen Olfener Bürger zur Müllsammelaktion in Olfen auf. Treffpunkt: Bauhof Olfen, Otto-Hahn-Straße 2. Geplant ist, gemeinsam auf die Straße zu gehen und vor allem an viel befahrenen Straßenzügen Müll zu sammeln und ordnungsgemäß zu entsorgen. Unterstützt wird diese Aktion durch die Stadt Olfen. Festes Schuhwerk sowie Handschuhe sollten mitgebracht werden.

Am Samstag, 21., und Sonntag, 22. September, geht es jeweils von 10 bis 17 Uhr um Klimaschutz im eigenen Garten und was jeder dazu beitragen kann. Veranstaltungsort ist das Unternehmen „Lohmann - Die Gärtnerei GbR“, Borker Straße 58 in Vinnum. Die Gärtnerei Lohmann zeigt leicht umsetzbare und praktische Ideen, wie jeder den Klimaschutz im eigenen Garten oder Balkon umsetzen kann: Förderung der Artenvielfalt, Wasser einsparen, Selbstversorgung, trockenheitsverträgliche Pflanzenwahl, um nur einige Beispiele zu nennen.

Bau eines Passiv-Erdgewächshauses

Das Unternehmen steigt in die Klimaschutzwoche aber auf ganz besondere Art ein: „Wir bauen ein Passiv-Erdgewächshaus“, berichtet Claudia Lohmann, Mitinhaberin der Firma, im Gespräch mit der Redaktion. Am Montag, 16. September, geht das Projekt los.

Es gehe darum, im Kleinen ein Gewächshaus, mit dem Energie einzusparen ist, zu bauen. „Wir wollen damit Erfahrungen sammeln, die wir dann nutzen können, wenn wir später ein großes Gewächshaus für Tomaten und Gurken bauen“, berichtet Claudia Lohmann.

Klimaschutz ganz praktisch: So kann jeder nachhaltig dazu beitragen

Claudia Lohmann freut sich auf die Aktionen während der Klimaschutzwoche. © Natasa Balas

Der Clou bei diesem Projekt Passiv-Erdgewächshaus: „Wir wollten eigentlich an diesem Montag einen Betriebsausflug machen. Aber unsere Mitarbeiter waren so begeistert von der Idee, dass sie auf den Ausflug verzichten und mit dem Bau des Erdgewächshauses beginnen wollen.“

Am Sonntag, 22. September, gibt es um 10 Uhr eine geführte Tages-Wanderung der Haard-Trapper-Wanderfreunde in Olfen unter dem Motto „Zurück zur Natur – Die Lippe im Wandel“. Treffpunkt ist das Hotel-Restaurant „Zur Rauschenburg“, Lehmhegge 22, in Olfen.

Während dieser Tages-Wanderung (Länge: circa sieben Kilometer) gewinnen die Teilnehmer laut Ankündigung „einmalige Einblicke in die Renaturierungsmaßnahme an der Lippe in Olfen“. Begleitet wird die Wanderung durch die Haard-Trapper-Wanderfreunde aus Datteln sowie den Lippeverband, der die Tageswanderung informativ begleitet.

Ebenfalls läuft am Sonntag, 22. September, von 14 bis 17 Uhr das Apfelfest des Bundes Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in Olfen. Und zwar auf der Streuobstwiese, Benthof 5, in Olfen.

Laut Ankündigung ist ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen (mit 40 verschiedenen Apfelkuchen) geplant. Vorgesehen sind auch eine Besichtigung der Streuobstwiese, die Verkostung von alten Apfelsorten, eine Apfelpressung für Kinder, ein Kinderquiz, ein Imkerstand und viele Infos über Apfelbäume und die alten Sorten sowie bienenfreundliches Gärtnern.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt