Kreis Coesfeld zählt eine neue Corona-Infektion, Inzidenz sinkt

Coronavirus

Die Corona-Lage im Kreis Coesfeld scheint sich etwas zu entspannen. Am Dienstag (7.9.) meldete der Kreis einen neuen Corona-Fall. Das hat eine positive Auswirkung auf die Inzidenz.

Nordkirchen, Olfen

, 07.09.2021, 15:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dass Gesundheitsamt im Kreis Coesfeld zählte am Dienstag (7.9.) nur einen weiteren Corona-Fall.

Dass Gesundheitsamt im Kreis Coesfeld zählte am Dienstag (7.9.) nur einen weiteren Corona-Fall. © picture alliance/dpa

Am Dienstag (7.9.) kam eine weitere Corona-Infektion zur Statistik des Kreises Coesfeld hinzu. Und zwar in Dülmen. In allen anderen Orten im Kreis-Gebiet waren dem Gesundheitsamt keine neuen Fälle bekannt - so auch in Olfen und Nordkirchen.

Jetzt lesen

Die Corona-Zahlen in beiden Orten blieben daher unverändert im Vergleich zum Vortag. Seit Beginn der Pandemie haben sich in Olfen 445 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Davon galten 431 als genesen. Sechs Olfenerinnen und Olfener starben im Zusammenhang mit einer Infektion. Am Dienstag galten acht Personen als aktiv infiziert.

Zwei aktive Infektionen in Nordkirchen

In Nordkirchen registrierte der Kreis derweil 241 Infizierte seit Pandemieausbruch. 235 Menschen haben eine Infektion überstanden, vier starben an oder mit dem Virus. Aktiv infiziert waren nach der aktuellen Meldung zwei Personen.

Die niedrige Zahl an Neuinfektionen sorgte zudem dafür, dass die Inzidenz im Kreis weiter gesunken ist. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete einen Wert von 34,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Einen vergleichbar hohen, bzw. niedrigen Wert gab der Kreis zuletzt Mitte August an.

Lesen Sie jetzt