Lebenretten im Tunnel: 50 Fotos zeigen, wie die Übung unter dem Dortmund-Ems-Kanal verlief

rnDortmund-Ems-Kanal

Der längste Tunnel in NRW ist zwei Kilometer lang: der Bad Godesberger Tunnel. Der Olfener Tunnel misst zwar nur 96 Meter, ist im Notfall aber auch eine große Herausforderungen für Retter.

Olfen

, 16.05.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Zwei Autos sind auf der Selmer Straße zusammengestoßen, mitten auf der Unterführung des Dortmund-Ems-Kanals.“ Das erfuhren Mitglieder der Feuerwehren Olfen, Vinnum und Selm sowie der Rettungskräfte des DRK Lüdinghausen und der Polizei per Notruf am 14. Mai gegen 19.30 Uhr. Als sie vor Ort eintrafen, war die Straße weiträumig gesperrt. Zwei Verletzte waren in ihrem Auto eingeschlossen, einer irrte geschockt auf der Fahrbahn umher – alles zum Glück nur geschminkte Schauspieler.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So verlief die Übung am 14. Mai 2019 im Tunnel unter dem Dortmund-Ems-Kanal in Olfen

Lebenretten im Tunnel: Das will auch geübt sein. 80 Rettungskräfte von Feuerwehr, DRK und Polizei waren deshalb zusammen mit Mitarbeitern des Landesbetriebs Straßen NRW in Olfens Tunnel unter dem Dortmund-Ems-Kanal aktiv.
15.05.2019
/
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel
Lebenretten im Tunnel. Das haben die Rettungskräfte geübt.© Weitzel

„Alle vier Jahre ist eine solche Vollübung vorgeschrieben“, sagt Markus Miglietti von Straßen NRW. Die Hammer Niederlassung der Straßenbehörde ist verantwortlich für den Olfener Tunnel. Ihren Mitarbeitern kam am Abend eine besondere Rolle zu.

Nach der Alarmierung sprang das Licht einer Ampel am Tunnel auf Rot. Normalerweise ist die Ampel nie im Betrieb. Im Notfall aktiviert das Team der sogenannten Tunnel-Leitstelle des Landesbetriebs sie - und im Übungsfall. „Dazu wird dann auch im Tunnel zusätzliches Licht eingeschaltet“, sagt am Mittwoch Sebastian Halfmann, der Chef des Löschzugs Olfen. Beleuchtet sei der 5,18 Meter hohe Tunnel ohnehin, „aber dann ist es fast taghell“. Schwierigkeiten bleiben trotzdem.

12,50 Meter Breite bieten wenig Platz für Retter

„Wir können uns ja nicht wie bei einem anderen Unfall zu den Seiten ausbreiten“, so Halfmann. Der Tunnel ist nur 12,50 Meter breit. Also müssten sich die Helfer vorne und hinten postieren. Das bedarf zusätzlicher Absprachen und einer anderen Organisation. Alles habe aber, so Halfmanns Resümee, „sehr gut geklappt“. Wenn es zu einem Tunnelunfall kommt, was niemand hoffe, seien die Hilfskräfte vorbereitet.

Lesen Sie jetzt