Mit Axt und Pfefferspray: Eklat bei Party im Leohaus

Polizei ermittelt

Eine private Feier im Leohaus Olfen ist in der Nacht zu Sonntag jäh beendet worden. Mehrere Unbekannte sollen mit einer Axt in den Festsaal gestürmt sein. Sie sollen einen Tisch zerstört und mehrere Personen mit Pfefferspray angegriffen haben. Die Staatsanwaltschaft in Münster ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

OLFEN

, 20.02.2017, 14:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit Axt und Pfefferspray: Eklat bei Party im Leohaus

Zu dem Polizeieinsatz kam es nach Aussagen von Augenzeugen am frühen Sonntagmorgen gegen 1.30 Uhr. Da soll die Party im Leohaus schon fast beendet gewesen sein. Nach einem Streit soll eine Gruppe Männer ins Leohaus gegangen sein und mit einem Messer und einer Axt gedroht haben. Auch Pfefferspray soll versprüht worden sein. Einige Gäste hätten sich in der Küche oder auf der Terrasse versteckt, so die Augenzeugen.

Tisch, Gläser und Vasen kaputt

Am Montag waren die Spuren des Vorfalls kaum mehr zu sehen. Nach Angaben der Bürgerstiftung Unser Leohaus, die das Haus betreibt, ist ein Tisch zerstört worden und Gläser und Vasen zu Bruch gegangen. An einer Tür im Inneren war am Montagmorgen noch eine kleine Kerbe zu sehen.

Die Ermittlungen laufen nun bei der Staatsanwaltschaft in Münster zusammen. Solange ermittelt wird, äußert sich die Staatsanwaltschaft nicht zur Sache. Es habe eine Auseinandersetzung gegeben, bestätigt Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt auf Anfrage lediglich. „Aber in welchem Umfang, ist noch Gegenstand der Ermittlungen.“ 

Viele Fragen noch offen

Es gehe dabei um den Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung. Eine Person soll verletzt worden sein, so Botzenhardt, befinde sich aber nicht mehr im Krankenhaus.

Gegen wie viele Personen ermittelt wird, ob sie Gäste auf der Party waren und ob und mit welchen Gegenständen angegriffen worden sei, dazu wollte sich die Staatsanwaltschaft noch nicht äußern.

Lesen Sie jetzt