Musik und Texte im Olfonium zum Nachdenken mit Ulrike Schlottbohm und Bernd Herrmann

Lesung mit Musik

Ulrike Schlottbohm und Bernd Herrmann präsentieren auf Einladung des KuK Olfen literarische und musikalische Wege von Franz Josef Degenhardt bis Kurt Tucholsky.

Olfen

, 20.01.2020, 09:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Musik und Texte im Olfonium zum Nachdenken mit Ulrike Schlottbohm und Bernd Herrmann

Die Hommage an Bob Dylan von Bernd Herrmann in Text und Musik kam beim Publikum gut an. Jetzt präsentiert er mit Ulrike Schlottbohm ein neues Programm. © Beate Dorn

„Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....“ - Wer kennt nicht dieses Lied aus den 60er Jahren! Franz-Josef Degenhardt schuf damit eine sozial-kritische Gesellschaftsbeschreibung der 60er Jahre, die zu einem musikalischen Meilenstein der Liedermacher und der Studentenbewegung wurde.

Die Liedtexte von Franz-Josef Degenhardt und literarische Texte von Ingeborg Bachmann, Erich Fried, Erich Kästner und Kurt Tucholsky bilden das Fundament eines poetischen Programms unter dem Titel „Umleitungen“ von Ulrike Schlottbohm als Rezitatorin und Bernd Herrmann als Sänger und Gitarrist.

„Werfen Sie einen Blick jenseits der öffentlichen Fassaden“

„Machen Sie mit uns auf den musikalischen und lyrischen Umwegen und Nebenwegen Ihre eigenen Erfahrungen, werfen Sie einen Blick jenseits der öffentlichen Fassaden. Wohin aber gehen wir? Machen Sie sich Ihre eigenen Gedanken über Ängste und Sorgen vor dem Unbekannten, Fremden“, fordert Ulrike Schlottbohm vom Zuhörer.

Bernd Herrmann, der im Olfonium bereits mit seiner Bob-Dylan-Hommage auftrat, ergänzt: „Für mich sind Franz-Josef-Degenhardts Liedtexte das deutsche Pendant zu Bob Dylan. Degenhardt hat es verstanden, einer Gesellschaft einen kritischen Spiegel vorzuhalten.“

Die Veranstaltung beginnt am Sonntag, 26. Januar, um 17 Uhr im Olfonium, Neustraße 17. Der Eintritt beträgt 10 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt