Nach drittem Brand: Neuer Esel in Olfener Steveraue

Spielgerät für Kinder

Schon drei Mal standen Schaukel-Esel in der Steveraue in Olfen. Alle drei wurden angezündet und zerstört - zwei im Jahr 2015, der letzte im Juli 2017. Am Montagmorgen stellten Mitarbeiter der Stadt nun Esel Nummer vier auf. Dabei war der gar nicht so einfach zu besorgen.

OLFEN

, 11.09.2017, 14:43 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Steveraue im Bereich des Friedhofs kann ab sofort wieder geschaukelt werden. Mitarbeiter des Bauhofs stellten am Montag den neuen Schaukel-Esel auf. Bereits dreimal waren in den vergangenen Jahren die Esel von unbekannten Tätern angezündet worden. Zuletzt in der Nacht zum 21. Juli 2017.

Die Stadt Olfen hatte daraufhin eine Belohnung in Höhe von 500 Euro für Hinweise zur Ergreifung der Täter ausgesetzt. Bisher aber ohne Erfolg. „Wir haben keine Hinweise erhalten“, so Polizeipressesprecher Rolf Werenbeck-Ueding.

Lieferant hatte den Esel nicht mehr im Programm

Zunächst hatte Olfens Stadtverwaltung nicht den gleichen Esel bestellen können. Denn der bisherige Lieferant hatte ihn nicht mehr im Programm.

Doch im Internet wurde die Verwaltung doch noch fündig. Die Kosten für den Esel und das Aufstellen belaufen sich insgesamt auf rund 2000 Euro. 

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt