Nach Massenschlägerei bei Kreisliga-Spiel: Erster Tatverdächtiger ermittelt

Massenschlägerei

Acht Menschen wurden am Sonntag verletzt als die Kreisliga-Partie zwischen Westfalia Vinnum und Herta Recklinghausen eskalierte. Nun hat die Polizei einen ersten Verdächtigen ermittelt.

Vinnum

, 16.09.2019, 15:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach Massenschlägerei bei Kreisliga-Spiel: Erster Tatverdächtiger ermittelt

Nachdem es am Sonntag zu einer Massenschlägerei am Vinnumer Sportplatz kam, wurde nun der erste Tatverdächtige ermittelt. © Sebastian Reith

Nach dem Abpfiff der Partie zwischen Westfalia Vinnum gegen Herta Recklinghausen am vergangenen Sonntag hatten Spieler und Zuschauer der Gastmannschaft mehrere Spieler und Zuschauer der Heimmannschaft angegriffen und acht von ihnen verletzt, zwei von ihnen wurden sogar schwer verletzt. Nun wurde ein erster Tatverdächtiger ermittelt.

Einen 30-jährigen Mann aus Recklinghausen hat die Polizei im Kreis Coesfeld als ersten Tatverdächtigen der Massenschlägerei ermittelt, heißt es in einer Pressemitteilung von der Polizei.

Polizei Coesfeld und Recklinghäuser Polizei arbeiten zusammen

Die Ermittlungen zur Identifizierung der weiteren Tatverdächtigen laufen, auch in Zusammenarbeit mit der Polizei in Recklinghausen. Den Tätern wird Körperverletzung sowie gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Jetzt lesen

Im Zusammenhang mit der Veröffentlichung des Sachverhaltes in den sozialen Medien der Kreispolizeibehörde Coesfeld hat es einen volksverhetzenden Kommentar gegeben. Auch hier sind strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet und werden dem polizeilichen Staatsschutz zugehen.

Zeugen, die Tatvideos oder Tatbilder auf ihren Handys haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Lüdinghausen unter der Nummer 02591 7930 in Verbindung zu setzen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt