Neue Fahne am Olfener Rathaus: Ein besonderes Zeichen

Rathaus

Der eine oder andere wird sich gefragt haben, warum am Donnerstag, 8. Juli, eine grün-weiße Fahne vor dem Olfener Rathaus wehte. Der Grund ist wichtig.

Olfen

, 08.07.2021, 15:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die grün-weiße Fahne wehte als sichtbares Zeichen für ein wichtiges Anliegen am Olfener Rathaus.

Die grün-weiße Fahne wehte als sichtbares Zeichen für ein wichtiges Anliegen am Olfener Rathaus. © Sabine Geschwinder

Die grün-weiße Fahne der „Mayors for Peace“ (deutsch: Bürgermeister für den Frieden) wehte am Donnerstag, 8. Juli, am Rathaus in Olfen. Bundesweit setzen am 8. Juli rund 400 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister ein sichtbares Zeichen für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen. Olfen gehört diesem Bündnis seit 2019 an.

Die „Mayors for Peace“ wurden 1982 gegründet: Weltweit sind nach Angabe der Initiative mehr als 7.000 Städte in 163 Ländern Mitglied. Ziel der „Mayors for Peace“ ist es, eine Solidarität zu schaffen, die nationale Grenzen und ideologische Unterschiede überschreitet, um eine vollständige Abschaffung der Atomwaffen zu erreichen und das Wiederauftreten der Hiroshima- und Nagasaki-Tragödien zu verhindern.

Der Flaggentag, der seit zehn Jahren begangen wird, erinnert an ein Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag, das am 8. Juli 1996 veröffentlicht wurde. Der IGH stellte fest, dass „eine völkerrechtliche Verpflichtung besteht, in redlicher Absicht Verhandlungen zu führen und zum Abschluss zu bringen, die zu nuklearer Abrüstung in allen ihren Aspekten unter strikter und wirksamer internationaler Kontrolle führen.“

Lesen Sie jetzt