Neue Kindertagesstätte in Olfen: Wie die alte Villa Ritter sinnvoll erweitert wird

rnNaturkita Olfen

Die neue Kindertageseinrichtung an der Füchtelner Mühle soll eine Naturkita werden. Und das nicht nur wegen der Lage der Einrichtung.

Olfen

, 24.09.2019, 09:48 Uhr / Lesedauer: 2 min

Was in unmittelbarer Nähe der Füchtelner Mühle heranreift, ist speziell. Diese Kita ist nicht irgendeine Kita. Diese Kita sei Teil der Rahmenplanung der Stadt Olfen für den Olfener Westen, erklärte Bürgermeister Wilhelm Sendermann in der Septembersitzung des Bau- und Umweltausschusses. Die Aufgabe sei, Kinder am Ortsrand inmitten der Natur zu betreuen und zu begleiten.

Jetzt lesen

Um diese anspruchsvolle Aufgabe zu stemmen, bedarf es einer besonderen Raumplanung. Die stellte Architekt Eckhard Scholz im Ausschuss vor.

Pädagogisch nutzbare Einheit

Die Herausforderung ist, an ein bestehendes Gebäude anzubauen. Und zwar so, dass es eine auch pädagogisch nutzbare Einheit ist. Das bestehende Gebäude, das ist die alte Villa Ritter mit einer schon arbeitenden Spielgruppe, einer leer stehenden Wohnung und einem nicht ausgebauten Dachgeschoss. Dort eine mehrgruppige Kita unterzubringen, wäre schwierig, sagt der Architekt. Allein schon wegen der Brandschutzanforderungen und der Fluchtwege sowie des Raumbedarfs.

Neue Kindertagesstätte in Olfen: Wie die alte Villa Ritter sinnvoll erweitert wird

Architekt Eckhard Scholz (r.) - hier neben Bürgermeister Wilhelm Sendermann - stellte dem Bau- und Umweltausschuss die Planungen für die Naturkita vor. © Arndt Brede

Insofern sei die Idee entstanden, das Gebäude durch einen Anbau zu erweitern. Untergebracht werden drei Gruppen. Eine für Kinder von drei bis sechs Jahren (Ü3), eine von zwei bis sechs Jahren und die Spielgruppe, die laut Architekt eine U3-Gruppe darstellen soll. Um genügend Raum für Gruppen und andere Räume wie zum Beispiel Mehrzweckräume zu haben, werde der Anbau von der Fläche her gleich groß sein, wie der nutzbare Teil der alten Villa Ritter.

Neue Kindertagesstätte in Olfen: Wie die alte Villa Ritter sinnvoll erweitert wird

Die ehemalige Villa Ritter ist idyllisch gelegen und bekommt einen Anbau für einen Naturkindergarten. © Arndt Brede

Im bestehenden Gebäude werden übrigens alle Fenster ausgetauscht und auch die komplette Haustechnik werde modernisiert.

Neue Kindertagesstätte in Olfen: Wie die alte Villa Ritter sinnvoll erweitert wird

Eine Spielgruppe hat Teile der Villa Ritter bereits genutzt. © Arndt Brede

Der Anbau wird sich an das bestehende Gebäude anschmiegen, aber seinen ganz eigenen Charme entwickeln. Eben nach Art einer Naturkita. Es wird nämlich – im Gegensatz zum Altgebäude – aus Holz sein. Nämlich aus unbehandeltem Lärchenholz in Holzrahmenbauweise mit begrünten Dächern. Da das Gelände leicht hügelig ist und die Villa Ritter „wohl aus Hochwasserschutzgründen“ (Scholz) etwas erhöht gebaut wurde, wird es wohl eine Art Rampenanlage geben, die die Höhenunterschiede ausgleichen soll. Wie genau das aussehen wird, sei noch nicht endgültig geklärt, so Scholz.

3000 bis 3500 Quadratmeter

3000 bis 3500 Quadratmeter groß wird die erweiterte Einrichtung sein. „Es wird eine Kita, in der nicht nur Natur drauf steht, sondern wo auch Natur drin ist“, formulierte Bürgermeister Wilhelm Sendermann es schon nahezu werbewirksam.

Was die Stellplätze anbetrifft, profitiert die Kita übrigens vom neuen Informationszentrum, das ebenfalls im Rahmen der Planung für den Olfener Westen in der Scheune an der Füchtelner Mühle geplant ist. „Diese Stellplätze können auch als Hol- und Bringzone für die neue Kita genutzt werden“, berichtet Eckhard Scholz.

Jetzt lesen

Die Verwaltung ist gerade dabei, die Kosten für die Einrichtung zu ermitteln. Ziel sei, eine Dauerlösung für den Olfener Westen zu etablieren.

Neue Kindertagesstätte in Olfen: Wie die alte Villa Ritter sinnvoll erweitert wird

Die Spielgruppe und die beiden Kita-Gruppen sind derzeit in einem Provisorium untergebracht. © Arndt Brede

Zurzeit sind sowohl die Spielgruppe als auch die beiden anderen Gruppen in einem Provisorium gegenüber der Gastronomie Füchtelner Mühle untergebracht. Die Umbauarbeiten in der alten Villa Ritter haben aber noch nicht angefangen.

Lesen Sie jetzt