Neuer Verein plant ökologische Projekte

Stadt Olfen macht mit bei 2Stromland

Die Pioniertage liegen rund sieben Jahre zurück, jetzt gründeten die Akteure im Stadt- und Kreisgrenzen überschreitenden Projekt „2Stromland“ einen Verein, der sich hohe Ziele gesetzt hat.

Olfen

von Alfred Pfeffer

, 25.02.2018, 15:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Verein 2Stromland hat sich auf Haus Vogelsang gegründet. Unser Foto zeigt (v.l.) Anette Brachthäuser (Stadt Haltern am See), Sylvia Junghardt (Lippeverband), Britta Biermann (Landschaftsagentur Plus GmbH), Gunther Albrecht (Stadt Haltern am See), Bernd Immohr (Stadt Oer-Erkenschwick), Friedrich Reh (Gelsenwasser), Wolfgang Kiski (Stadt Haltern am See), Nicole Büsing (Landschaftsagentur Plus GmbH), Bodo Klimpel (Stadt Haltern am See), Dorothea Feller (Bezirksregierung Münster), Ewald Steinmann (Vogelsang Stiftung), Wilhelm Sendermann (Stadt Olfen), Dr. Thomas Pütter (Quarzwerke GmbH), Henning R. Deters (Gelsenwasser AG), Markus Masuth (RAG MI GmbH), Dr. Frank Obenaus und Dr. Uli Paetzel (beide Lippeverband).

Der Verein 2Stromland hat sich auf Haus Vogelsang gegründet. Unser Foto zeigt (v.l.) Anette Brachthäuser (Stadt Haltern am See), Sylvia Junghardt (Lippeverband), Britta Biermann (Landschaftsagentur Plus GmbH), Gunther Albrecht (Stadt Haltern am See), Bernd Immohr (Stadt Oer-Erkenschwick), Friedrich Reh (Gelsenwasser), Wolfgang Kiski (Stadt Haltern am See), Nicole Büsing (Landschaftsagentur Plus GmbH), Bodo Klimpel (Stadt Haltern am See), Dorothea Feller (Bezirksregierung Münster), Ewald Steinmann (Vogelsang Stiftung), Wilhelm Sendermann (Stadt Olfen), Dr. Thomas Pütter (Quarzwerke GmbH), Henning R. Deters (Gelsenwasser AG), Markus Masuth (RAG MI GmbH), Dr. Frank Obenaus und Dr. Uli Paetzel (beide Lippeverband). © Neumann/Lippeverband

Es gehe darum, so die Akteure bei der Vereinsgründung, „die vielschichtigen Projekte der nachhaltigen Landschaftsentwicklung zum Erfolg zu führen.“

Spätestens seit „2Stromland“ zum Regionale 2016-Projekt „Land der Zukunft“ erkoren und mit Landesmitteln gefördert wurde, arbeiteten die Akteure auf interkommunaler Ebene eng zusammen. Zu den wichtigsten Projekten gehörten seither die Renaturierung der Lippe, die auf einer Länge von fünf Kilometern bei Ahsen entfesselt wird. Auf einer Fläche von 100 Hektar werden zudem die Lippe-Auen entwickelt. Daneben wurden im Sinne eines sanften Tourismus Wanderwege wie der alte Postweg zwischen Haltern und Olfen, die Wirtschaftswege in Olfen, sowie Naturerlebnis-Räume und Biotope geschaffen. In naher Zukunft sind Waldband-Wege wie zum Beispiel der „Hohe-Mark-Steig“ geplant.

Die „neue Stever„

Zu den 2Stromland-Projekten gehört auch die Neugestaltung der Stadtmühlen-Bucht am Halterner Stausee, sowie die „neue Stever“, die die Fischdurchlässigkeit zur Lippe gewährleisten soll. In diesem Jahr will „2Stromland“ mit dem ersten Hutewald (einer Mischung aus Wald und Weide, bei der Rinder als „Landschaftspfleger“ fungieren) am Rande der Westruper Heide starten.

Warten auf Ratsentscheid

Zu den Gründungsmitgliedern des Vereins gehören drei Städte (Haltern, Olfen, Oer-Erkenschwick) aus zwei Kreisen (Recklinghausen und Coesfeld). Die Stadt Datteln ist noch nicht mit im Boot. Bürgermeister André Dora ließ wissen, dass er gern dabei wäre, aber der Ratsentscheid zur Mitgliedschaft stünde noch aus. Dafür unterzeichneten die Spitzen von vier Unternehmen (Gelsenwasser, Lippeverband, RAG Immobilien und Quarzwerke GmbH) die Gründungsurkunde im Beisein der Regierungspräsidentin Dorothee Feller.

„Erfolgreiche Zusammenarbeit

Aus Sicht der Stadt Olfen steht das Projekt 2Stromland „beispielhaft für eine erfolgreiche interkommunale Zusammenarbeit unter Einbindung privater Akteure.“ Die Landschaftsagentur Plus übernehme dabei die Aufgabe, überregional zu beraten und zwischen Investoren, Flächennutzern und -eigentümern zu vermitteln, „sodass einer nachhaltigen Entwicklung nichts im Wege steht.“ Und so überrascht es nicht, dass die Agentur zu den Mitbegründern des neuen Vereins gehört.

2Stromland auf einen Blick Das 8000 Hektar große 2Stromland liegt zwischen Lippe und Stever, zwischen Olfen und Haltern am See, zwischen dem Ruhrgebiet und dem Münsterland. Die Flüsse Lippe und Stever mit ihren Auen prägen das Landschaftsbild. Zwischen ihnen gibt es Siedlungen, landwirtschaftliche Flächen, große Wälder, und die Halterner Seen – insgesamt also eine typische Landschaft der Gegend.
Lesen Sie jetzt