Nicht jeder muss vor seiner eigenen Tür Laub fegen

Straßenreinigung in Olfen

Wer fegt eigentlich das ganze Laub vom Gehweg? Und müssen Anwohner vor der eigenen Haustür Schnee schippen? Das kommt ganz auf die Straße an. Wer für was verantwortlich ist - das wird in der Straßenreinigungssatzung der Stadt Olfen festgelegt. Hier lesen Sie den genauen Wortlaut.

OLFEN

, 18.10.2015 / Lesedauer: 2 min
Nicht jeder muss vor seiner eigenen Tür Laub fegen

Wer Laub wegwerfen muss, sollte es in die Biotonne geben. Der Grünabfall wird so zu Komposterde verarbeitet. Die Nährstoffe aus den Blättern landen dann wieder in der Natur. Foto: Kai Remmers

Einen Vorgeschmack auf den Winter hat es in der vergangenen Woche schon gegebenen. Schnee kommt vorerst zwar nicht mehr vom Himmel – dafür fällt aber noch immer Laub von den Bäumen. Wer dafür zuständig ist, die Straßen zu fegen, ist in der Straßenreinigungssatzung festgeschrieben.

Anlieger- und Wohnstraßen müssen demnach von den Anwohnern gefegt werden – für Vorrangsstraßen wie die Straße Eckernkamp und Dattelner Straße ist die Stadt zuständig. Das wird dann über die Straßenreinigungsgebühr verrechnet. Diese Anwohner müssen also nicht selber fegen, dafür aber zahlen.

Olfen ist für einen schneereichen Winter gewappnet

Die Stadt Selm hat in diesem Jahr 44 Laubkörbe an verschiedenen Stellen aufgestellt – für Olfen ist das bisher kein Thema. „Wir haben diese Entscheidung für uns bisher noch nicht getroffen“, sagt sagt Bauhofleiter Klemens Brömmel. Auch sei man für einen schneereichen Winter gewappnet: „Der letzte Winter war sehr mild und so ist viel Salz übrig geblieben“, sagt Brömmel. 150 Tonnen lagern teils am Bauhof und in einer angemieteten Lagerhalle. 

Wer viel Laub oder Grünschnitt gesammelt hat, kann dieses am Samstag, 31. Oktober, von 9 bis 13 Uhr, am Lagerplatz des Bauhofgeländes an der Rudolf-Diesel-Straße abgeben. 

Hier lesen Sie die Straßenreinigungssatzung:

 

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt