Olfen wächst bis 2030

Studie des Landesamtes

OLFEN Nur in drei Kommunen des Kreises Coesfeld soll die Bevölkerung bis zum Jahr 2030 wachsen: in Senden, Nordkirchen und in Olfen.

von von Matthias Münch

, 04.12.2009, 18:13 Uhr / Lesedauer: 2 min
In Olfen soll bis zum Jahr 2030 die Bevölkerung gegen den bundesweiten Trend wachsen.

In Olfen soll bis zum Jahr 2030 die Bevölkerung gegen den bundesweiten Trend wachsen.

  Ob es wirklich so kommt, bleibe abzuwarten, sagte der Bürgermeister. Immerhin ergreift der demographische Wandel das Münsterland massiv. Und wenn überall in der Umgebung die Einwohnerzahl zurück geht, sei es fraglich, ob die Stadt Olfen diese Entwicklung durch Zuzüge wettmachen könne. Auf jeden Fall wird die Bevölkerung auch in Olfen immer älter. Laut Prognose soll die Zahl der über 79-Jährigen in der Steverstadt von 480 im Jahr 2008 auf 1440 im Jahr 2030 steigen. Schon seit einigen Jahren ist die Geburtenrate in Olfen rückläufig. Das wirkt sich auch auf die Kindergärten und Schulen aus. Weniger Gruppen in den Kitas, weniger Klassen in der Grundschule werden gebraucht. Die sinkenden Geburtenzahlen liegen in Olfen noch unter dem nordrhein-westfälischen Landesdurchschnitt und haben in den vergangenen beiden Jahren sogar zu einem negativen Gesamtsaldo der Bevölkerungszahl beigetragen. 2007 ging die Zahl der Einwohner um 18, im Jahr 2008 sogar um 30 zurück. Josef Himmelmann zitierte auch aus einer Mobilitätsanalyse der Industrie- und Handelskammer Nord. Demnach gibt es in der Stadt Olfen die mobilsten Arbeitnehmer im ganzen Kreis Coesfeld. So habe Olfen die höchste Zahl von Einpendlern und die zweithöchste Zahl von Auspendlern aller Kommunen des Kreises.

Die Auspendler arbeiten vor allem im Ruhrgebiet, die meisten in Dortmund. Die Einpendler verteilen sich auf alle umliegenden Kommunen. Über die Tatsache, dass mittlerweile so viele Menschen von außerhalb nach Olfen zur Arbeit kommen, zeigte sich der Bürgermeister sehr zufrieden. Diese Entwicklung habe sich ergeben, weil in den vergangenen Jahren viele neue Arbeitsplätze in Olfen geschaffen worden seien. 

Lesen Sie jetzt