Starkregen-Zellen wie diese über Olfen gibt es in immer engerer Taktung. Die Stadt Olfen will sich konkret gegen solche Ereignisse wappnen.
Starkregen-Zellen wie diese über Olfen gibt es in immer engerer Taktung. Die Stadt Olfen will sich konkret gegen solche Ereignisse wappnen. © Stefan Greiving
Starkregen

Olfen will die Stever als Mittel gegen Starkregenschäden nutzen

Überflutete Straßen, Wasser, das in die Keller dringt. Szenarien, die die Olfener kennen von Starkregen der letzten Jahre. Die Stadt Olfen plant Maßnahmen, um Stadt und Bürger zu schützen.

Die Stadt Olfen hat sich auf den Weg gemacht, um sich gegen Starkregenereignisse und deren Folgen zu wappnen. Seit Anfang 2017 arbeitet die Stadt Olfen gemeinsam mit der Universität Stuttgart, der Plan und Praxis GbR, der Stadt Schwäbisch Gmünd und der technischen Universität (TU) Dortmund am Forschungsprojekt „Resi-extrem – Resilienzbildung nach Extremereignissen: Lessons Learned und neue Strategien für Städte im Umgang mit räumlich ubiquitär auftretenden Extremereignissen“. Resilienz – das steht für die Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende Beeinträchtigung zu überstehen. Ubiquitär steht für überall.

Starkregen in immer engerer Taktung

Oberirdisches Grabensystem

Weitere Förderung beantragt

Über den Autor
Redakteur
Ich finde meine Themen auf der Straße und bin deshalb gerne unterwegs.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.