Olfener Haushalt einstimmig vom Rat beschlossen

Sitzung am Donnerstag

Der Rat der Stadt Olfen hat am Donnerstagabend den Haushalt 2015 beschlossen - und zwar erstmals seit vielen Jahren wieder einstimmig. Es gab aber auch kritische Stimmen. Unter anderem ist dem Bürgermeister Machtbesessenheit vorgeworfen worden.

OLFEN

, 26.03.2015, 19:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Olfener Haushalt einstimmig vom Rat beschlossen

"Nach vielen Jahren mal wieder einstimmig", lautete der Kommentar von Bürgermeister Josef Himmelmann, nachdem der Rat den Haushalt 2015 ohne Gegenstimme verabschiedet hatte. RN-Foto Brede

So mahnte Martina Naujoks für die SPD angesichts von Investitionen in Höhe von 12,5 Millionen Euro, dadurch ergebe sich der bislang höchste Liquiditätsabfluss. Man müsse nun mit Augenmaß Aufgaben, Ausgaben und Standards überprüfen. Die UWG fürchtete in Person von Monika Linau, dass sich die Kosten für Investitionen möglicherweise in den Haushalten der nächsten Jahre wiederfinden. Dem Bürgermeister Josef Himmelmann warf die UWG vor, machtbesessen zu sein.

FDP und CDU lobten die Haushaltsführung des Kämmerers Heinz Limberg und des Bürgermeisters. Angesichts des Plus in der Ertragsrechnung könne Olfen mit dem Grundsatz weiter machen „Weniger ausgeben als einnehmen“, sagte Christoph Pettrup. Rainer Möllney (FDP) bescheinigte Kämmerer Heinz Limberg eine ausgezeichnete Arbeit. Die reinen Zahlen des Haushalts 2015: Aufwendungen: rund 22,1 Millionen Euro. Erträge: rund 23 Millionen Euro. Macht ein Plus von mehr als  800 000 Euro.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt