Party und Treffen aufgelöst: Verstöße gegen Coronaregeln werden teuer

Coronaregeln

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Menschen gebeten, vor allem auch über die Osterfeiertage die Abstands- und Hygieneregeln zu beachten und Kontakte zu minimieren. Manchem ist das wohl egal.

Nordkirchen, Olfen

, 05.04.2021, 14:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sieben Personen sind beim Kartenspielen ohne Einhaltung der Coronaregeln aufgeflogen. Neun weitere bei einer Party in Darfeld.

Sieben Personen sind beim Kartenspielen ohne Einhaltung der Coronaregeln aufgeflogen. Neun weitere bei einer Party in Darfeld. © picture alliance / Rolf Vennenbernd/dpa

Die Zahl der Corona-Infektionen steigt. Und Mediziner raten, Kontakte zu minimieren. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel hat nochmal eindringlich an die Menschen appelliert, Kontakte auch im privaten Bereich auf das Nötigste zu beschränken. Zudem gilt nach wie vor, dass das Tragen eines Mund-Nase-Schutz, Abstand voneinander zu wahren und Hygieneregeln zu beachten, dazu beitragen kann, Infektionsketten zu unterbrechen und Infektionen zu minimieren. All das scheint an zwei Gruppen vorbei gegangen zu sein, wenn man die Polizeiberichte zu Vorfällen liest, die sich in der Nacht von Gründonnerstag, 1. April, auf Karfreitag, 2. April, beziehungsweise von Ostersonntag, 4. April, zu Ostermontag, 5. April, ereignet haben.

Laute Musik aus einer Garage am Breslauer Ring in Lüdinghausen hat in der Nacht auf Freitag, 2. April, die Polizei auf den Plan gerufen. So steht es in einer Pressemitteilung der Pressestelle der Kreispolizeibehörde Coesfeld. Gegen 0.48 Uhr hatten sich laut Polizei Zeugen gemeldet.

Ohne Maske und ohne Abstand

Die Polizisten trafen laut Polizeibericht auf sieben Personen, „die alkoholisiert waren und Karten spielten“. Keiner der Kartenspieler habe einen Mund-Nasen-Schutz getragen oder sich an die Abstandsregeln gehalten. Weiter heißt es: „Alle waren unkooperativ und zeigten keine Einsicht gegenüber den polizeilichen Maßnahmen.“ Gegen alle Sieben wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Die Polizei hat zudem in der Nacht zu Montag, 5. April, eine Party in einer Scheune in Darfeld beendet. Neun Personen erhalten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Gegen 2.45 Uhr hatten Zeugen laut Polizei eine Ruhestörung gemeldet. In der Scheune entdeckten die Polizisten eine Theke und alkoholische Getränke. Die Gäste trugen keine Mund-Nasen-Bedeckung und hielten den Mindestabstand nicht ein. Die Beamten erteilten Platzverweise.

Lesen Sie jetzt