Polizei gibt Ermittlungsergebnis für Feuer in der Silvesternacht bekannt

Brand

Die Ursache für den Brand des Doppelhauses am Annette-Kolb-Weg in der Silvesternacht steht fest. Am Freitag gab die Polizei das Ergebnis ihrer Ermittlungen bekannt.

Olfen

04.01.2019, 16:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Feuer, das in den Mülltonnen ausbrach, griff auf das Doppelhaus über.

Das Feuer, das in den Mülltonnen ausbrach, griff auf das Doppelhaus über. © Jürgen Weitzel

Bei dem Brand eines Doppelhauses am Annette-Kolb-Weg in der Silvesternacht schließt die Polizei eine technische Ursache aus. Das hat die Pressestelle der Kreispolizeibehörde in Coesfeld am Freitag bekannt gegeben. „Bei dem Brand der Fassade eines Doppelhauses in Olfen waren die vor dem Haus stehenden Mülltonnen Ausgangspunkt“, schreibt die Polizei in ihrer Pressemitteilung. Von den drei Tonnen, die vor der Hauswand standen, griffen die Flammen auf die Fassade über. Nur durch den tatkräftigen Einsatz der Bewohner, konnte Schlimmeres verhindert. Als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf, war der Brand bereits unter Kontrolle.

Zwei mögliche Ursachen für den Mülltonnenbrand

Die Polizei vermutet, dass unbekannte Passanten entweder heiße Böllerreste oder ein angezündeter Böller den Mülltonnenbrand ausgelöst hatten. Das Ergebnis war ein Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro.

„Der Brandfall in Olfen zeigt auf, welche Risiken mit einem Mülltonnenstandort an der Gebäudefassade behaftet sind. Mülltonnenbrände kommen gelegentlich vor - nicht nur zu Silvester, sondern gerne auch im Sommer in der Grillsaison. Stehen die Mülltonnen abgesetzt vom Gebäude, entwickeln sich zumindest keine Folgeschäden“, schreibt die Polizei.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt