Polizei zeigt wieder mehr Präsenz in Nordkirchen und Olfen

Bezirksbeamte

Gute Nachricht für die Bürger in Olfen, Nordkirchen oder Ascheberg: Die Bezirksbeamten der Polizei kommen zurück in die Einsatzorte. Nicht der einzige Schritt zurück zur Normalität.

Olfen

, 23.05.2020, 14:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Bezirksbeamten den Polizei kehren zurück auf ihre Posten im Kreis Coesfeld.

Die Bezirksbeamten den Polizei kehren zurück auf ihre Posten im Kreis Coesfeld. © picture alliance/dpa

Wer in Coronazeiten mit den Olfener Bezirksbeamten der Polizei sprechen wollte, stand über Wochen vor einer verschlossenen Tür. Keine Ausnahmesituation. Insgesamt hatte sich vor einigen Wochen die Polizei im Kreis Coesfeld neu aufgestellt - im Sinne der Gesundheit der Beamten.

„Wir arbeiten vorübergehend mit 12-Stunden-Schichten“, sagte dazu Kriminalhauptkommissarin Britta Venker, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Kreispolizeibehörde Coesfeld. Um den Wachdienst zu stärken, hatte die Polizei im Kreis Coesfeld zudem den Bezirksdienst deutlich eingeschränkt - in Olfen und anderen Orten.

Polizei reduziert die Schichtdauer von 12 auf 8 Stunden

Jetzt steht die Rückkehr zur ursprünglichen Regelung an. „Ab Montag, 25. Mai wird ein Großteil der Bezirksbeamten wieder vor Ort sein“, sagt Britta Venker. Dann würden auch wieder geregelte Sprechzeiten angeboten. Mit der Rückkehr auf die Polizeiposten vor Ort ändert sich auch die Schichtregelung.

In der Coronakrise haben die Beamten 12 Stunden-Schichten gefahren. Gerade bei Einsätzen am Ende der Schicht war das eine hohe Belastung für die Beamtinnen und Beamten.

Denn ein Feierabend war erst dann möglich, wenn der aktuell laufende Einsatz beendet war. „Jetzt kehren die Kolleginnen und Kollegen wieder zurück zu den 8 Stunden-Schichten“, sagt Britta Venker.

Lesen Sie jetzt