Sechs von elf Kreis-Coesfeld-Kommunen ohne aktive Corona-Fälle

Redaktion Selm
Für Olfen und Nordkirchen kamen auch am Dienstag keine neuen Coronafälle hinzu. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Lesezeit

Keine einzige bekannte Infektion in Olfen, nur noch drei aktive in Nordkirchen: Auch am Dienstag (22. Juni) ist die Lage beim Gesundheitsamt des Kreises entspannt. Neu hinzugekommen sind lediglich zwei zusätzliche bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus. In beiden Fällen sind Personen aus Dülmen betroffen. Die Stadt kommt damit auf aktuell 32 aktive Infektionen.

In den anderen kreisangehörigen Städten und Gemeinden sieht die Lage am Dienstag ähnlich aus wie am Vortag: Sechs von elf Orten sind ohne aktive Infektionen, in Nordkirchen und Lüdinghausen sind es aktuell jeweils noch drei, und Nottuln und Havixbeck tauchen noch mit jeweils einer aktiven Infektion in der Statistik auf.

Insgesamt kommt der Kreis Coesfeld seit Beginn der Pandemie auf 5611 durch Labortests bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2. Davon gelten 5473 Personen wieder als genesen.

Dass auf Dülmen derzeit 32 der kreisweiten 40 aktiven Fälle entfallen, liegt an einem Ausbruch an der Kardinal-von-Galen-Hauptschule in Dülmen. Im Vergleich zu Montag hat sich der Inzidenzwert nicht verändert. Er bleibt bei 9,5 Infektionen gerechnet auf 100.000 Personen in den vergangenen sieben Tagen.

Im Kreis Coesfeld gilt aktuell die Stufe 1 der Corona-Regeln. Das heißt im Einzelnen:

  • Private Veranstaltungen (außer Partys): Außen bis zu 250 Gäste ohne Test, innen bis zu 100 mit Test
  • Gastronomie: Innen- und Außengastronomie sind ohne Test zugänglich (seit die Landesinzidenz unter 35 ist)
  • Partys: Außen bis zu 100 Gäste, innen bis zu 50 Gäste - jeweils mit Test und Abstand
  • Einkaufen: Keine Termine und keine Tests notwendig, die Kundenzahl ist begrenzt auf eine Person pro 10 Quadratmeter.
  • Kultur: Theater, Oper, Kinos mit bis zu 1000 Personen sind wieder möglich - Voraussetzung Sitzplan und negativer Test
  • Kinder- und Jugendarbeit: Gruppenarbeit innen 30, außen 50 junge Menschen - ohne Altersbegrenzung, ohne Test
  • Sport: Kontaktsport außen und innen mit bis zu 100 Personen
  • Clubs und Discos mit Außenbereichen: Bis zu 100 Besucher (mit Test)
  • Weitere Lockerungen sind zum 1. September geplant, dann werden Volks- und Schützenfeste sowie Stadtfeste mit bis zu 1000 Besuchern möglich.