Seit 30 Jahren für den Jugendfußball: Mannschafts-Doppelkopf feiert Jubiläum mit Turnier

Doppelkopf-Turnier

Schon seit 30 Jahren unterstützen unzählige Teams durch das Mannschafts-Doppelkopfturnier den Jugendfußball. Das Jubiläum wurde gefeiert - natürlich mit einem Turnier. Und Mettbrötchen.

Olfen

, 08.04.2019, 13:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
Seit 30 Jahren für den Jugendfußball: Mannschafts-Doppelkopf feiert Jubiläum mit Turnier

Seit 30 Jahren spielen beim Mannschafts-Doppelkopf-Turnier die Generationen zusammen. © Antje Pflips

Seit 30 Jahren organisiert Werner Sander mit seinem Team schon die Stadtmeisterschaften im Mannschafts-Doppelkopf. Am Freitag fand die Jubiläumsveranstaltung mit vielen Fotos, Statistiken und einem spannenden Turnier im Haus Katharina statt.

30 Jahre schon profitieren die Jugendfußballer des SuS Olfen von den Einnahmen. Sie werden für Trikots, Ausstattung und Trainingsmaterialien verwendet. Dadurch können sie auf eine Werbung aus hiesiger Wirtschaft verzichten und tragen stattdessen das Logo der „SOS-Kinderdorf“-Stiftung auf der Brust.

30 Jahre lang unterstützt auch diese Zeitung das Turnier mit dem Pokal für den besten Einzelspieler. Heinz Pieper gelang der Sieg mit dem letzten Spiel, in dem er ein angesagtes Solo schwarz gewann und seine bisher erlangten 27 Punkte auf 87 Punkte erhöhen konnte. Stadtmeister und damit Sieger des Stadtpokals im Jubiläumsjahr wurden „Die Kinderreichen“ mit Hermann Röhling, Albert Kortenbusch, Bernd Watzlawik und Christian Hinz.

130 verschiedene Mannschaften mit 695 verschiedenen

Die Beliebtheit der Veranstaltung ist nach wie vor ungebremst. Oft melden sich mehr Mannschaften an, als Plätze vorhanden sind. „Mit 28 Teams ist die Kapazität im Haus Katharina ausgeschöpft“, bedauert Sander. Längst stehen weitere Mannschaften auf einer Warteliste. Im Leohaus spielten 1993 40 Teams mit – Höchstleistung. Die wenigsten Mannschaften kämpften 2014 und 2015 gegeneinander: Es waren „nur“ 22. „Ich hatte vorher Einzelturniere organisiert. Doch da fehlte mir der Teamgedanke“, erzählt Sander weiter.

Seit 30 Jahren für den Jugendfußball: Mannschafts-Doppelkopf feiert Jubiläum mit Turnier

Beste Mannschaft des Turniers wurde "Die Kinderreichen" mit (v.l.) Hermann Röhling, Christian Hinz, Bernd Watzlawik und Albert Kortenbusch © Antje Pflips

Für das Mannschaftsturnier schrieb er alle Olfener Vereine an, von den Parteien über kirchliche Organisationen bis zu Sport- und Hobbyvereinen. Im Laufe der Zeit habe sich jedoch die Zusammensetzung geändert, stellt Sander fest. Immer mehr private Gruppen, die regelmäßig miteinander spielen, melden sich an. „Die Füchse I“ und „Die 75er“ waren immer dabei. Nur einmal fehlten „Hansa Palast“ und „Die Könige“.

„Wir freuen uns immer, mit anderen Leuten zu spielen und darauf, uns auf andere Spielweisen einzustellen“, erzählen Johannes Riße und Holger Planz von „Hansa Palast“. Seit 28 und 20 Jahren sind sie dabei. Spielen allerdings schon seit 45 Jahren gemeinsam Doppelkopf. Besonders die großen Altersunterschiede der Spieler freut sie. Alte und junge Spieler spielen gemeinsam um Rang und Ehre. Uwe Würtz gefällt besonders die Atmosphäre und das lockere Miteinander. Gisela Sander und Markus Sanning waren als Einzelspieler jedes Mal dabei. Insgesamt waren es bisher 130 verschiedene Mannschaften mit 695 verschiedenen Teilnehmern.

Seit 30 Jahren für den Jugendfußball: Mannschafts-Doppelkopf feiert Jubiläum mit Turnier

Die besten Spieler des Turniers sind (v.l.): Christian Hinz, Britta Sawicke, Heinz Pieper und Bernd Altekemper. © Antje Pflips

Besonders Mettbrötchen sind beliebt

27 Jahre lang versorgt Heike Sander und ihr Team, das von Zeit zu Zeit wechselt, die Spieler. Sie sorgt für belegte Brötchen, Heißwürstchen und Getränke. „Das Angebot hat sich nie verändert“, sagt sie lachend. Besonders Mettbrötchen seien beliebt. Die Endauswertung der Spielrunden nimmt Egbert Steins vor. Die ersten Jahre noch wurden die Ergebnisse per Hand notiert. „Wir haben aber schon schnell auf Computer umgestellt“, erinnert er sich. Am Anfang brachte er seine eigene, große PC-Ausstattung mit. Heute reicht dafür ein Laptop. Das Programm hat er selbst erstellt und ermöglicht jederzeit die Ermittlung des besten Spielers und der besten Mannschaft.

Seit 30 Jahren für den Jugendfußball: Mannschafts-Doppelkopf feiert Jubiläum mit Turnier

"Am besten gehen Mettbrötchen", sagt Heike Sander. Dieter Ewelt stimmt gerne zu. © Antje Pflips

Mit der Champions-League (CL) setzt Sander dem Mannschaftswettbewerb noch die Krone auf. Alle zwei Jahren wird hier der Beste der Besten ermittelt. Es qualifizieren sich für die Teilnahme die ersten drei Stadtmeistermannschaften. Insgesamt nehmen zwischen 14 und 17 Teams teil. Die nächste CL findet am 8. November im SuS-In-Treff statt.

Lesen Sie jetzt