Seit 57 Jahren sind Schultes unzertrennlich

OLFEN Seit 57 Jahren sind sie unzertrennlich, denn bereits sieben Jahre vor ihrer Hochzeit am 31. Juli 1957 haben sie sich kennen gelernt.

von Sophie Bissingen

, 30.07.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Seit 57 Jahren sind Schultes unzertrennlich

Die Eheleute Schulte feiern Goldhochzeit.

"An Sylvester habe ich sie das erste Mal gesehen. Ich bin damals vom Tanzen gekommen und da haben wir uns getroffen", sagt Heinrich Schulte und blickt seine Margrit lachend an. "Erzähl das doch nicht! Das war doch auf der Straße mitten in der Nacht", sagt sie und lacht zurück.

Sieben Jahre später war es soweit: Vor der Hochzeit musste Heinrich Schulte richtig anpacken. "Die Kneipe Greve war noch nicht fertig. Es gab keinen Tanzboden", sagt der 75-Jährige heute. Der gelernte Schreiner wollte aber unbedingt an seiner Hochzeit tanzen. Also hat er kurzerhand den Tanzboden verlegt, der genau rechtzeitig für die Hochzeit fertig wurde.

Große Familie

Die drei Kinder, vier Enkel und ein Urenkel sind der ganze Stolz des Ehepaars Schulte. Die ehemalige Wäscherei, die die Familie in ihrem heutigen Wohnzimmer betrieben hat, hat die ganze Familie auf Trab gehalten. Heute an ihrer goldenen Hochzeit blicken sie beide auf eine gute Ehe zurück. "Der Heinrich hat immer zu mir gehalten", sagt seine Frau. "Mir war nie langweilig. Ich hatte doch einen Ehemann, mit dem ich gut auskomme. Wir vertragen uns gut", sagt sie dankbar.

Und wenn ihr Mann seinen Abend beim Doppelkopf mit seinen fünf Freunden verbringt, sitzt seine Ehefrau nicht etwa gelangweilt vor dem Fernseher: Sie werkelt in ihrem Garten. Und der kann sich sehen lassen: Auf 1400 m? hat sie ein Gartenparadies geschaffen, das heute beim großen Fest in allen Farben blüht.

Lesen Sie jetzt