Sprung nach oben: Kreis Coesfeld meldet 85 Infizierte mit dem Coronavirus

Coronavirus

Das ist wieder ein Sprung nach oben: Von Dienstag auf Mittwoch (17./18. 3.) ist die Zahl der Covid-19-Patienten im Kreis Coesfeld erneut deutlich gestiegen.

Olfen, Nordkirchen

, 18.03.2020, 17:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Zahl der Erkrankten ist deutlich gestiegen im Kreis Coesfeld.

Die Zahl der Erkrankten ist deutlich gestiegen im Kreis Coesfeld. © picture alliance / Maurizio Gamb

Die Zahlen steigen rasant: Von Montag auf Dienstag sind 17 Covid-19-Patienten im Kreis Coesfeld dazu gekommen, von Dienstag auf Mittwoch noch einmal 15. Das teilt die Bezirksregierung Münster mit.

Insgesamt liegt die Zahl der Infizierten im Kreis Coesfeld - Stand Mittwoch, 17 Uhr - bei 85 Menschen - das ist mehr als im Kreis Recklinghausen (70), aber weniger als in der Stadt Münster (130) oder im Kreis Warendorf (108).

In Olfen und Nordkirchen ist die Zahl der positiv Getesteten ebenfalls gestiegen: in beiden Kommunen von jeweils zwei auf fünf. Das hat Kreispressesprecher Hüsing noch am Abend mitgeteilt. Erstmals sei auch Rosendahl mit eine Fall betroffen. An der Spitze im Kreis liegen Senden mit 20 Erkrankten vor Dülmen (19) und Ascheberg und Billerbeck mit jeweils 9.

Die drastischen Maßnahmen, die weite Teile des öffentlichen Lebens auch im Münsterland lahmgelegt haben, haben noch nicht den Anstieg der Ansteckungen bremsen können. Die Zahlen werden auch noch weiter steigen, wie schon jetzt bundesweit feststeht. Denn die Erkrankung bricht meist erst nach etwa fünf bis sieben Tagen aus. Es gibt also eine große Zahl von Covid-19-Patienten, die noch gar nicht erfasst sind und selbst auch noch nicht ahnen, dass sie Virusträger sind.

Lesen Sie jetzt