Stever trat über Ufer - Stromausfall in Olfen

Sturm Niklas

Sturm Niklas hat für einen Stromausfall in rund 100 Olfener Haushalten gesorgt: Am frühen Dienstagnachmittag hat es einen Kurzschluss in einer 10.000-Volt-Leitung gegeben. Durch die starken Regenfälle trat unterdessen die Stever über die Ufer. Für die Feuerwehr war es trotz des Orkans ein recht ruhiger Tag.

OLFEN

, 31.03.2015, 14:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Stever führt zurzeit viel Wasser.

Die Stever führt zurzeit viel Wasser.

Betroffen war eine Stromleitung in der Nähe der Wieschhofschule. Dort war eine Folie eines landwirtschaftlichen Betriebs durch den Sturm hochgeweht worden und in die Stromleitung geflogen. „Dann schaltet sich die Leitung aus Sicherheitsgründen automatisch ab“, sagte Ingrid Meering, Sprecherin des Netzbetreibers Westnetz GmbH, auf Anfrage unserer Redaktion. Etwa gegen 13 Uhr war also der Strom weg.

Leitung wird repariert

Rund um die Wieschhofschule sei daraufhin der Strom ausgefallen. Rund 100 Haushalte seien betroffen gewesen, schätzt Meering. Die meisten seien um 14 Uhr allerdings schon wieder mit Strom versorgt gewesen. Dafür sorgte der Netzbetreiber mit Umschaltungen über andere Leitungen. 

Die Mitarbeiter des Netzbetreibers arbeiten zurzeit daran, die Leitung zu reparieren und die Folie zu entfernen, sagte Meering.

Stever tritt über die Ufer

Die Feuerwehren Olfen und Vinnum mussten nicht zu Sturmeinsätzen ausrücken. Lediglich am Montagnachmittag mussten die Rettungskräfte einen Baum beseitigen, der auf einen Fahrradweg an der Birkenallee gestürzt war.

Reichlich Wasser führt aufgrund der Regenfälle zurzeit die Stever. Teile der Steveraue sind überflutet. So auch der neu angelegte Radweg entlang der Stever an der Dreibogenbrücke.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt