Rabea Dorweiler, Marie Probst und Marcus Dorweiler spielen mit. © Antje Pflips
Olfener Theater

Theater Pur verschiebt neues Stück auf nächstes Jahr

Das Olfener Theater Pur hat sich einige kreative Kniffe einfallen lassen, um ihr neues Stück so gut wie möglich üben zu können. Doch nun steht nun die Entscheidung: Erst nächstes Jahr geht es los.

In diesem Jahr wird das Olfener Theaer Pur nicht mehr auftreten. Für alle Akteure eine traurige Nachricht. Aber die Proben gestalten sich in Coronazeiten derart schwierig, dass sich das Ensemble schweren Herzens dazu entschlossen hat, für dieses Jahr keine Aufführung zu veranstalten. „Wir hatten bereits die Termine von März auf Mai verschoben, doch auch die können nicht eingehalten werden“, berichtete Rabea Dorweiler. Denn vor der Premiere stehen die Proben, die für jedes Stück unerlässlich sind. Und das kann derzeit nur online erfolgen.

Seit Oktober bereitet sich die Schauspieltruppe auf ihr neues Stück vor. „Wir durften uns ja persönlich nicht treffen, deshalb fanden bisher alle Proben online statt“, sagt Rabea Dorweiler. Was alle Akteure als ziemlich anstrengend empfinden. Viel lieber würden sich alle Schauspieler persönlich gegenüber stehen.

Schauspieler als Puppen zur Positionskontrolle

„Schwierig, schwierig,“ meint auch Marcus Dorweiler. Als Spielleiter bastelte er ein Bühnenbild und die dazugehörenden Figuren, um allen Akteuren ihren genauen Standort auf der Bühne zu vermitteln. So agiert er vor der Videokamera als „Puppenspieler“ und bewegt die einzelnen Figuren entsprechend ihres Auftritts.

Die Schauspieler schrieben eifrig mit und bekamen so theoretisch eine Ahnung, wo und wann sie wo stehen sollen. Es war ein Versuch, der aber leider so nicht zum gewünschten Ergebnis führte. Daher wurde in den letzten Tagen darüber beraten, die Proben wieder dann aufzunehmen, wenn es denn möglich ist. „Das direkte Agieren und Reagieren auf den Mitspieler ist schon ein wesentlicher Faktor und kann über den Monitor nicht klappen“, ist sich Rabea Dorweiler, die auch selbst wieder mitspielt, sicher. Alle Mitspieler stimmten zu, aber sie wollen dennoch nicht aufgeben.

Das verschobene Stück heißt „Elternzeit – mal zart, mal bitter“. Dabei handelt es sich um ein humorvolles Boulevardstück von Bernd Spehling. Darin geht es um Rike und Rufus Sögel, die nach dem Auszug ihrer Tochter plötzlich viel Zeit füreinander haben. Während Sandy, Riekes alleinstehende Freundin, vor Ideen sprüht, hadert Rufus damit, dass er in diesen Ideen nicht vorkommt. Als schließlich eine eigens beauftragte Coaching-Agentur anrückt, wird schnell klar: Die Eheleute Sögel sind längst zu einer lustigen Elternbaustelle geworden…

Neue Aufführungstermine und Kartenrückgabe:
Die neuen Aufführungstermine für Olfen sind der 18. und der 19. März 2022. Termine für das Ricordo in Lüdinghausen sollen noch erfolgen.

Die bereits gekauften Eintrittskarten für den Mai 2021 können auf dem Olfener Adventsmarkt gegen aktuelle Eintrittskarten kostenlos eingetauscht werden.

Wer das Eintrittsgeld erstattet haben möchte, kann sich kontaktlos mit Theater Pur in Verbindung setzen per Mail: kartenrueckgabe@theaterpur-olfen.de oder unter Tel. (01575) 0483425.

Über die Autorin
freie Mitarbeiterin
Ich habe Spaß am Fotografieren und Schreiben. Ich freue mich immer, neue Menschen kennenzulernen.
Zur Autorenseite
Antje Pflips

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.