Toter aus der Lippe in Olfen: Neue Erkenntnisse

Nach Obduktion in Münster

Wer ist der Tote, der am 25. Februar tot in der Lippe in Olfen gefunden wurde? Am Montag gab es in der Gerichtsmedizin in Münster eine Obduktion der Leiche. Sie brachte einige neue Erkenntnisse über den Mann.

OLFEN

, 29.02.2016, 16:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Dattelner Feuerwehr hat die Leiche mit einem Schlauchboot aus der Lippe geborgen. Die Identität des Toten war zunächst unklar.

Die Dattelner Feuerwehr hat die Leiche mit einem Schlauchboot aus der Lippe geborgen. Die Identität des Toten war zunächst unklar.

Die Identität des Mannes ist weiterhin unklar. Auch die Todesursache konnte nicht eindeutig ermittelt werden. Wie die Polizei mitteilt, liegen keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung vor.

Fest steht, dass der Tote starker Raucher war und ein komplett künstliches Gebiss trug. Direkt nachdem er gefunden war, hatte es geheißen: Der Mann sei rund 55 bis 65 Jahre alt, 1,83 Meter groß und 90 Kilogramm schwer gewesen.

Jetzt lesen

Hose, Latschen und Tabakbeutel in Rünthe gefunden

Die Leiche war am Donnerstag gegen Mittag in der Lippe in Olfen gefunden worden - in Höhe des alten Schleusenwärterhäuschens in der Nähe des Hauses Vogelsang.

Unklar ist, ob zu der Leiche die Sache gehören, die derweil unter einer Brücke in Bergkamen-Rünthe lagen: eine Hose, Latschen sowie ein Tabakbeutel.

Polizei nimmt Hinweise entgegen
Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen - unter der Telefonnummer (02541) 140.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt