Umbau der Wieschhofschule: Der Stand der Dinge

Grundschule in Olfen

Die Decke in der Sporthalle der Wieschhofschule in Olfen ist bereits erneuert. Die alten Lichtkuppeln sind geschlossen, nun gibt es eine LED-Beleuchtung in der Halle. Genutzt werden kann das Gebäude aber noch nicht. Denn erst muss der Boden wegen eines Wasserschadens ausgetauscht werden.

OLFEN

, 25.09.2017, 18:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Umbau der Wieschhofschule: Der Stand der Dinge

Die Decke in der Sporthalle ist erneuert. Die Beleuchtung wurde gegen LED-Licht ausgetauscht. Im Gebäude von 1991 ist die Decke freigelegt, um einen Aufzug einzubauen. Begonnen hat der Bau der neuen Toiletten.

Der Bau- und Umweltausschuss schaute sich vor seiner Sitzung am Donnerstag auf der zurzeit größten Baustelle in Olfen um. „Bei der Dachsanierung ist wohl das Dach nicht vollständig geschlossen gewesen“, so Projektleiterin Melanie Elett von der Stadt. Bei Starkregen sei so Wasser in die Halle geflossen.

Bürgermeister Wilhelm Sendermann geht von einem Schaden in Höhe von 75.000 Euro aus. „Wir wollen den Boden nun austauschen. Juristisch müssen wir klären, ob es Schadenersatzansprüche gibt.“

Neubau hat begonnen

Fortgeschritten sind dagegen die Arbeiten in den anderen Baustellenbereichen. Die neuen Klassenräume im Gebäude aus dem Jahr 1978, in ihm befindet sich auch die Sporthalle, sind von den Schüler bezogen. Fertiggestellt ist auch das neue Lehrerzimmer im Erdgeschoss. Es muss noch eingerichtet werden.

Nach Abrissarbeiten hat nun auch der Neubau des Bereichs zwischen den Gebäudeteilen begonnen. Dort entstehen der künftige Eingangsbereich, die Verwaltung, die neuen Toiletten und die Mensa. Elett: „Das Gebäude soll zu den Sommerferien 2018 abgeschlossen sein.“ Im Anschluss erfolgt der Abriss eines weiteren Gebäudeteils.

Wilhelm Sendermann kündigte an, die Verwaltung werde dem Schulausschuss für seine Sitzung am 5. Oktober eine Kostenaufstellung der Einrichtung vorlegen. Die Stadt Olfen investiert in den Umbau 5,63 Millionen Euro, erhält einen Zuschuss in Höhe von 60 Prozent.

Lesen Sie jetzt