Freiherr vom Stein ziert den Platz auf dem Gelände auf der Ecke Freiherr-vom-Stein-Straße/Borker Straße in Cappenberg. Auch in Selm und Olfen gibt es jeweils eine Büste, die die Bildhauerin Annette Wittkamp-Fröhling geschaffen hatte.
Freiherr vom Stein ziert den Platz auf dem Gelände auf der Ecke Freiherr-vom-Stein-Straße/Borker Straße in Cappenberg. Auch In Selm und Olfen gibt es jeweils eine Büste, die die Bildhauerin Annette Wittkamp-Fröhling geschaffen hatte. © Sylvia vom Hofe
Olfener Geschichte

Vergessen in Olfen: Was Franz Wiesmann tat für den Freiherrn vom Stein

Die Bruchbude, deren Dach Mitte Juni eingestürzt ist, steht am Olfener Marktplatz: ehemaliger NKD, altes Kino, Haus Nölke. Als Geburtshaus eines großen Olfeners kennt sie kaum jemand.

Die Nacht vom 28. auf den 29. Juni 1831 ist ruhelos: viele durchwachte Stunden, immer wieder schütteln fürchterliche Hustenanfälle den Freiherrn auf Schloss Cappenberg. Dann quält ihn Luftnot. Dass das nicht nur Symptome irgendeiner schweren Erkältung sind, sondern Anzeichen des nahen Todes, ist Heinrich Friedrich Karl vom Stein überaus klar. Schon eine Woche zuvor hatte er sein Ableben angekündigt. Lange wird es nicht mehr dauern. Bis es an diesem Tag vor 190 Jahren so weit sein wird, weicht ein Olfener nicht von seiner Seite. Er zählt zu den gefragtesten Ärzten Westfalens seiner Zeit und wird sich auch noch als Krankenhaus-Gründer, Geschichtsschreiber und Wohltäter einen Namen machen. Dennoch ist er in seiner Heimatstadt fast völlig in Vergessenheit geraten.

Weder Straßennamen noch Gedenktafel

Vom Stein entschuldigt sich auf dem Sterbebett

Einer der größten Grundeigentümer Olfens

Über die Autorin
Redaktionsleiterin
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.