Wahnsinn - Olfener Gastronomiebetriebe freuen sich auf den Neu-Start

Corona

Auf diesen Moment haben viele Menschen in Olfen sehnlichst gewartet - die Öffnung gastronomischer Betriebe im Ort. Jetzt steht fest, dass Pfingsten ein besonderes Fest werden kann.

Olfen

, 18.05.2021, 18:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ferdinande Greskamp vor ihrer Gaststätte in Olfen. Die Wirtin freut sich, ab Pfingsten wieder Gäste bewirten zu können.

Ferdinande Greskamp vor ihrer Gaststätte in Olfen. Die Wirtin freut sich, ab Pfingsten wieder Gäste bewirten zu können. © Günther Goldstein (A)

Jürgen Greskamp von der gleichnamigen Olfener Gaststätte bringt es mit einem Wort auf den Punkt: „Wahnsinn“. Sieben lange Monate war der Traditionsbetrieb mitten in der Stadt geschlossen. Keine Weihnachts- oder Osterfeiern, kein Karneval. Nichts. Obwohl lange die Öffnungsperspektive fehlte, hat die Familie alles dafür getan, schnell wieder für die Gäste da sein zu können. „Unsere Bieranlage ist vom Keller bis zur Theke alle zwei Wochen gereinigt worden“, sagt Jürgen Greskamp.

Ein Engagement, das sich jetzt auszahlt. Greskamp kann Pfingsten an den Start gehen - und zwar mit Innengastronomie. Thorsten Cornels von der Stadtverwaltung nennt die Regeln. „Unter bestimmten Vorgaben war bei einem Inzidenzwert zwischen 50 und 100 Außengastronomie möglich. An Pfingstsamstag folgt der 2. Lockerungsschritt. Bei einer fünftägigen Inzidenz unter 50 ist auch einen Innengastronomie erlaubt.“

Pfingsten 2021 wird in diesem Jahr ein besonderes Fest

Die Familie Greskamp öffnet am Samstag (22.) um 17 Uhr. Gäste müssen die bekannten Regeln einhalten. An Pfingstsonntag und -montag öffnet die Gaststätte jeweils um 11 Uhr und bietet Mittag- und Abendessen. Auch die Gaststätte Zum Steverstrand geht direkt an den Start - und zwar am Freitag um 12 Uhr. Für das Pfingstwochenende gelten folgende Zeiten: Samstag 11.30 bis 14.30 Uhr und 17 bis 22 Uhr, Sonntag und Montag jeweils 11.30 bis 22 Uhr.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Corona-Impfung bei Kindern und Jugendlichen
Olfener Kinderärztin zu Impfungen ab 12 Jahren: „Finde es sehr befremdlich“