Neue Stever bereitet Waldbesitzer Sorge: „Wird ein erbärmliches Sterben“

Redakteurin
Beate Siering-Oster sorgt sich um das Grundwasser in ihrem Waldstück am Alten Postweg. Der Teich, auf den sie blickt, habe in den vergangenen Jahren schon etwa zwei Meter Wassertiefe verloren. Sie fürchtet: Wird die Neue Stever realisiert, stirbt der Wald.
Beate Siering-Oster sorgt sich um das Grundwasser in ihrem Waldstück am Alten Postweg. Der Teich, auf den sie blickt, habe in den vergangenen Jahren schon etwa zwei Meter Wassertiefe verloren. Sie fürchtet: Wird die Neue Stever realisiert, stirbt der Wald. © Jessica Hauck
Lesezeit

Lesen Sie jetzt

Spiele unterm Weihnachtsbaum: Noemi Sandmann kennt Geheimtipps, Klassiker und Günstiges

Schneetreiben in Selm, Nordkirchen und Olfen: Bauhof legt Fokus auf einige Straßen

Ehrenamtspreis in Olfen: Tradition und Hilfe gewürdigt

Durchlässiges Gewässer für Fische und andere Tiere

Referenzwerte von 1992 und 1994: „Daten veraltet“

Bis zu zehn Meter tiefe Sekundäraue in Eversum