Wieschhofschule in Olfen: Teuer saniert und schon beschmiert

rnSchmierereien

Es ist länger ruhig geblieben in Sachen Schmierereien an öffentlichen Gebäuden in Olfen. Jedenfalls hat die Polizei in letzter Zeit nichts vermeldet. Das ist jetzt anders.

Olfen

, 18.12.2019, 09:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Kirchstraße: Im hinteren Teil ist sie eine Art Sackgasse mit einem Gebäude, das Tradition hat, aber jüngst mit Millionenaufwand saniert, modernisiert und aufgehübscht wurde. Die Rede ist von der Wieschhofschule. Am vergangenen Wochenende im Zeitraum von Freitag, 13. Dezember, 14 Uhr bis Dienstag, 17. Dezember, 6.20 Uhr, haben bisher unbekannte Täter großflächig eine Wand mit einem Graffito besprüht.

Das meldet die Pressestelle der Kreispolizeibehörde Coesfeld in einer Pressemitteilung am frühen Mitttwochmorgen. Wie hoch der Schaden ist, teilte die Polizei bisher nicht mit.

Der Schulhof ist, wie auch der Hof der Wolfhelm-Gesamtschule, videoüberwacht. Die Stadt Olfen hatte das Sicherheitskonzept aktualisiert und war dazu übergegangen, Videokameras zunächst an diesen beiden Standorten zu installieren. Ob eine Auswertung der Videoüberwachung schon läuft, konnte die Polizei am frühen Mittwochmorgen nicht sagen.

Jetzt lesen

Schulhöfe, das hatte die Erfahrung gelehrt, sind gerade spätabends und nachts schwer einsehbar. Eine soziale Kontrolle ist dadurch kaum gegeben.

Zeugenhinweise erbeten

Die Polizei sucht jetzt also nach den bisher unbekannten Tätern, die die Schulwand an der Kirchstraße beschmiert haben. Zeugen der Tat werden gebeten sich bei der Polizei in Lüdinghausen zu melden. Sie ist unter Tel. (02591) 7930 erreichbar.

Lesen Sie jetzt