Arbeiter im Tresorraum eingeschlossen

Altes Sparkassengebäude

Derzeit wird das Sparkassengebäude an der Weseler Straße für den Abriss vorbereitet. Dabei kam es zu einem Zwischenfall, bei dem ein Arbeiter im Tresorraum eingeschlossen wurde.

Raesfeld

, 20.01.2016, 18:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bevor der Bagger mit den Abrissarbeiten am alten Sparkassengebäude an der Weseler Straße loslegen konnte, sorgte eine Abbruchfirma aus Gescher-Hochmoor in den vergangenen Tagen für eine Entsorgung aller Dämmmaterialien (Teppichböden, Metalle und Holz) – vom Keller bis in die erste Etage. Bei der Teppichentfernung im ehemaligen Tresorraum im Keller kam es zu einer Verzögerung, wie ein Mitarbeiter der Firma verriet. Dort schloss sich für kurze Zeit ein Handwerker selber sein. Die schwere Gittertür fiel plötzlich hinter ihm zu. Da er keinen Schlüssel hatte, war er im „Käfig“ eingesperrt. Dank des beherzten Eingreifens der Arbeitskollegen, die mehrmals kräftig den Vorschlaghammer schwangen, ließ sich die Gittertür nach kurzer Zeit auch ohne Schlüssel öffnen. 

Schlagworte: