Bühne fürs Konzertwochenende am Schloss Raesfeld steht

„musik:landschaft westfalen“

Der Bühnenaufbau für das Konzert-Wochenende der „musik:landschaft westfalen“ im Innenhof von Schloss Raesfeld lief am Donnerstag auf Hochtouren. Insgesamt 18 Tonnen Material mussten unter anderem für Justus Frantz und seine "Philharmonie der Nationen" herangekarrt, aufgebaut und installiert werden.

Raesfeld

, 30.07.2015, 17:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bühne fürs Konzertwochenende am Schloss Raesfeld steht

Intendant Dirk Klapsing (r.) im Gespräch während des Bühnenaufbaus mit Techniker Andreas Werthmöller einen Tag vor dem Konzertwochenende.

„Wir haben optimale Bedingungen, da wir hier einen festen Untergrund haben“, sagte Techniker Andreas Werthmöller, der mit elf weiteren Arbeitern der Firma "L & S" aus Hörstel seit Mittwochnachmittag mit den Aufbauarbeiten beschäftigt war. Die 12 Meter tiefe und 14 Meter breite Bühne war am Donnerstagabend fertiggestellt. 80 Kilowatt Leistung stehen für Klang und Licht zur Verfügung. Nur die Scheinwerfer mussten noch installiert und Lichtproben gemacht werden.

Generalprobe

Die insgesamt 30 eingebauten Mikrofone werden durch ein professionelles Tontechnikerteam während der Generalprobe heute justiert und eingestellt. „Es ist schon sehr wichtig, dass jedes einzelne Mikrofon genauestens integriert wird“, so Intendant Dirk Klapsing, der sich einen Tag vor dem offiziellen Start vor Ort über die Aufbaufortschritte informierte.

20 000 Euro für den Auf- und Abbau

Insgesamt kostet der Auf- und Abbau der Bühne mit integrierter Technik mehr als 20 000 Euro für die drei Tage. Damit auch die Sicherheit für die rund 1300 erwarteten Konzertbesucher gewährleistet ist, wird die Bühne vom Ordnungsamt vorab auf „Herz und Nieren“ geprüft und abgenommen. Zufrieden ist Dirk Klapsing, was den Vorverkauf der Eintrittskarten betrifft. „Block A ist dicht, es gibt aber noch Karten für Block B und C an den bekannten Verkaufsstellen sowie an der Abendkasse“. Der erste Konzertabend mit Justus Frantz wird am Freitag mit einem illuminierten Himmel und einem Feuerwerk enden.