Bürgerstiftung spendet neuen Defibrillator für Erle

Defibrillator

Defibrillatoren können Leben retten. In Erle hat die Bürgerstiftung mit Sponsorenhilfe ein weiteres dieser Geräte installiert.

Raesfeld

von Dorstener Zeitung

, 08.09.2021, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sponsoren, Jutta Bonhoff und Ute Heidermann-Rösler von der Bürgerstiftung sowie Michael Weddeling mit Sohn Leo vom DRK-Ortsverband am neuen Defibrillator in Erle.

Sponsoren, Jutta Bonhoff und Ute Heidermann-Rösler von der Bürgerstiftung sowie Michael Weddeling mit Sohn Leo vom DRK-Ortsverband am neuen Defibrillator in Erle. © Bürgerstiftung

Das Projekt „Herzsicherheit für Raesfeld-Erle-Homer“ geht weiter. Die Bürgerstiftung spendet einen weiteren externen Defibrillator für das Industriegebiet in Erle, Osterholten 17. Im Beisein der Sponsoren und Vertreter der Stiftung erklärte Michael Weddeling, Leiter des DRK-Ortsverbands und Mitglied im Stiftungsrat der Bürgerstiftung, die Handhabung des Gerätes. „Man muss keine Angst vor der Bedienung des Defibrillators haben.“

Jetzt lesen

Der DRK-Ortsverband wolle, sobald die Corona-Pandemie es zulasse, entsprechende Schulungen zur Handhabung der Geräte anbieten, so Weddeling. Näheres zum Defibrillator findet man auch auf der Homepage des DRK unter drk-raesfeld.de.

Weitere Firmen werden gesucht

Die Vorsitzende der Stiftung, Jutta Bonhoff, dankte den Sponsoren, Zeltverleih Schwering, Stalleinrichtungen Schlüter, Fliesen Elfering, Hausservice Hard, Baumaschinen Brömmel und Möbelbau Pass, für ihre finanzielle Unterstützung. Man sei auf der Suche nach weiteren Firmen, die an der Anschaffung eines Defibrillators interessiert seien.

Auch öffentliche Orte sollen damit ausgestattet werden. Vorschläge für das Aufstellen eines Defibrillators sowie Spenden für die Finanzierung der Geräte nimmt die Stiftung gerne entgegen. Erst im August wurde ein Defibrillator am Froschbrunnenplatz in Raesfeld aufgestellt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt