Ab Freitag wird im Raesfelder Rathaus geimpft. © picture alliance/dpa
Coronavirus

Corona: Erste Impfungen in Raesfeld ab Freitag

176 Personen können sich ab Freitag (12. März) im Raesfelder Rathaus gegen Corona impfen lassen. Zudem stehen 840 weitere Impfdosen im Kreis in den nächsten zwei Wochen zur Verfügung.

Wie die Gemeinde Raesfeld mitteilt, erfolgt eine Impfung von Mitarbeitenden der Grundschulen, Kitas und Tagespflege vor Ort. Die 176 Beschäftigten der Raesfelder Einrichtungen können sich zentral im Rathaus an einem der kommenden drei Freitage mit AstraZeneca impfen lassen. Die Gemeinde hat die Koordination dieser Termine sowie die Organisation vor Ort übernommen.

Beim ersten Impftermin am Freitag (12. März) werden 55 Personen geimpft, die zuvor von Schulen und Kitas angemeldet wurden. Bei den drei Impfterminen werden Personen aus jeder der Einrichtungen von in Raesfeld niedergelassenen Hausärzten geimpft, die von mobilen Impfteams unterstützt werden.

Impfquote bei etwa 90 Prozent

Im Kreis Borken finden die zentralen Impfungen für besondere Berufsgruppen jeweils vor Ort statt. Kreisweit nehmen rund 7.000 Beschäftigte der Grundschulen, Kitas und der Tagespflege das Impfangebot wahr. Die Impfquote liegt damit bei etwa 90 Prozent. Die Zweitimpfung dieses Personenkreises in drei Monaten ist ebenfalls in den Kommunen vorgesehen.

Von Montag (15. März) bis Sonntag (28. März) kann der Kreis Borken durch 840 zusätzliche Dosen des BioNTech-Impfstoffes ebenso viele Impftermine für Über-80-Jährige anbieten. Terminvereinbarung über die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) unter 0800/116 117 02 oder www.116117.de .

Über den Autor
Redaktion Dorsten
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite
Berthold Fehmer