Das ändert sich ab dem 7. Januar für Busfahrgäste zwischen Borken, Raesfeld und Dorsten

Busse

Die Westfalen Bus GmbH hat erneut den Zuschlag für einige Buslinien im Raum Borken-Raesfeld-Dorsten erhalten. Für die Fahrgäste bringt das Verbesserungen. Das ändert sich ab dem 7. Januar.

Raesfeld

, 03.01.2020, 09:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das ändert sich ab dem 7. Januar für Busfahrgäste zwischen Borken, Raesfeld und Dorsten

Einige Verbesserungen sind bei den Buslinien geplant. © Berthold Fehmer (Archiv)

Konkret geht es um die Bus-Linien R21 und 754 (neu: R54) sowie die schulorientierten Linien 721 und 724. Den Zuschlag für die nächsten fünf Jahre erhielt die Westfalen Bus GmbH, die auch zuvor auf den Strecken unterwegs war.

Der Kreis Borken übernimmt die Finanzierung der Leistungen auf seinem Kreisgebiet, wie auch der Kreis Recklinghausen für Fahrten auf Dorstener Gebiet.

Folgende Verbesserungen sind laut Mitteilung des Kreises Borken geplant:

Auf der R21 (Borken, Raesfeld, Erle und Rhade) werden samstags je Fahrtrichtung vier zusätzliche Fahrten angeboten: ab Borken/Bahnhof um 8.01 Uhr, 10.01 Uhr, 12.01 Uhr und 15.01 Uhr und ab Rhade/Bahnhof um 9.22 Uhr, 11.22 Uhr, 13.22 Uhr und 16.22 Uhr. Zwischen Borken/Bahnhof und Rhade/Bahnhof gibt es so samstags von 7 bis 17 Uhr einen 60-Minuten-Takt.

Neues TaxiBus-Angebot

Die Linie 754 bekommt den RegioBus-Standard und heißt jetzt R 54. Fahrgäste können montags bis freitags stündlich, am Wochenende mindestens zweistündlich fahren. Am Wochenende per TaxiBus-Angebot im Zwei-Stunden-Takt, das mit Fahrkarten (WestfalenTarif) genutzt werden kann. Der Fahrtwunsch muss 30 Minuten vorher unter Tel. (02861) 2468 angemeldet werden.

Fahrgäste erhalten „Minifahrpläne“ in den Bussen. Den Fahrplan gibt´s online unter www.bubim.de, Fahrkarten in den Bussen oder über die „bubim-App“.