Zum „Immateriellen Kulturerbe" ist die Friedhofskultur in Deutschland ausgezeichnet worden. © Berthold Fehmer
Friedhof

Der Friedhof als „eindrucksvoller Spiegel unserer Gesellschaft“

Immaterielles Kulturerbe: Hinter diesem neuen Schild im Eingangsbereich des Friedhofs verbirgt sich eine Philosophie: „Friedhofskultur ist ein eindrucksvoller Spiegel unserer Gesellschaft.“

Pfarrsekretärin Beate Sonntag von der St.-Martin-Gemeinde verfolgt wie Heinz Nienhaus vom Kirchenvorstand und Bestatter Ralf Kock seit Jahren, wie sich die Friedhofskultur in Raesfeld wandelt. Immer mehr Urnengräber, immer weniger Sargbestattungen. Etwa 35 Prozent Urnen- und 65 Prozent Sargbestattungen gebe es derzeit, schätzt Kock. In größeren Städten sei der Trend gestoppt, so Nienhaus, in Raesfeld aber noch unverändert.

Kulturerbe

Kurze Wege für Senioren

Über den Autor
Redakteur
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite
Berthold Fehmer

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.