Drillinge im Kuhstall sorgten für Überraschung

Seltene Mehrlingsgeburt

Gleich dreifachen Nachwuchs hat eine Kuh des Erler Landwirts Ludger Pass in der vergangenen Woche bekommen. Pass: „Mit Zwillingen habe ich gerechnet, aber dass noch ein drittes Kälbchen hinterher kommt, bemerkte ich erst später.“

Erle

, 29.08.2016, 17:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Drei auf einen Streich -Drillinge im Kuhstall von Ludger Pass in Erle.

Drei auf einen Streich -Drillinge im Kuhstall von Ludger Pass in Erle.

Drillingsgeburten bei Kühen sind äußerst selten, fast schon eine Sensation. Deshalb war der Landwirt völlig erstaunt, als er bei der Geburtshilfe nach dem ersten Kälbchen im Becken der Mutterkuh noch zwei weitere Köpfe fühlte. „Die Köpfe lagen direkt nebeneinander und ich wusste, dass es sehr schnell gehen muss. Es klappte zum Glück alles prima und dauerte nur knapp zehn Minuten, bis die anderen dann auch da waren“, freut sich Ludger Pass im Nachhinein.

„Leichter als normal“

Zwillingsgeburten seien, so Pass, bei einer Kuh keine Seltenheit. Bei Drillingen sieht es schon anders aus. „In meinem 42-jährigen Berufsleben als Landwirt habe ich das noch nicht erlebt“. Umso größer war die Freude, als Pass dann am Ende das zwölfbeinige Resultat vor sich liegen sah: zwei gesunde stramme Jungs und ein Mädchen. „Sie sind zwar mit ihrem Gewicht von 25 bis 35 Kilogramm etwas leichter als normal, aber das bekommen wir hin“, war sich Ludger Pass sicher. Als dessen Enkelkinder Anni, Hannes und Jonas zu Besuch waren, zeigten sich die Drillinge beim Fotoshooting temperamentvoll und von ihrer besten Seite. Es verging einige Zeit, bis endlich (mit viel Tricks und List sowie reichlich Kuhmist an den Schuhen) ein gemeinsames Familienfoto im Kasten war. „Wenn ich das vorher gewusst hätte, dann hätte mir die Mama alte Schuhe anziehen müssen“, kommentierte der kleine Hannes Grotendorst seine verschmierten Sandalen.

Lesen Sie jetzt