Flashmob umlagerte "Haus Epping"

Demo gegen Rassismus

350 Schülerinnen und Schüler mit Plakaten mit der Aufschrift „Wir schützen Flüchtlinge“ umstellten am Freitagmorgen vor dem regulären Schulbeginn die zukünftige Flüchtlingsunterkunft „Hotel Epping“ an der Weseler Straße als „Flashmob“.

Raesfeld

, 29.01.2016 / Lesedauer: 2 min
Flashmob umlagerte "Haus Epping"

Gegen Rassismus setzten 350 Schüler vor "Haus Epping" mit einem Flashmob ein Zeichen.

Ihre Statements gegen den mutmaßlich fremdenfeindlichen Brandanschlag auf die Flüchtlingsunterkunft waren klar und deutlich: „Schule ohne Rassismus“, Schule mit Courage“, „Nazis raus“, „Augen auf!“, „So nicht – nicht mit uns!“ Mit so einer großen Beteiligung hatten die Initiatoren der Schülervertretung der Alexanderschule, Vertrauenslehrerin Sabine Sturm und Schulsozialarbeiter Uli Cluse, nicht gerechnet. „Wir haben das sehr kurzfristig geplant und auf die Beine stellen können. Und freuen uns natürlich, dass sich so viele Schüler bereit erklärten dabei mitzumachen“, so Uli Cluse.