Oktoberfest

Gastwirt will Alternative zum Oktoberfest anbieten

„O’zapft is!“ So wird sonst das Münchener Oktoberfest eröffnet - im Corona-Jahr ist das aber abgesagt. Ein Raesfelder Gastwirt will trotzdem Gelegenheiten für Lederhose und Dirndl schaffen.
Trotz abgesagten Oktoberfestes will ein Raesfelder Gastwirt Gelegenheiten anbieten, Lederhose und Dirndl aus dem Schrank zu holen. © dpa

Reinhard Niessing, der die Bar Freiheit 24, das Hotel am Tiergarten Schloss Raesfeld und die Festscheune Hecheltjen´s Hof betreibt, will allen Fans bayerischen Brauchtums die Möglichkeit eröffnen, auch unter Corona-Hygienebedingungen typisch bayerische Spezialitäten und Getränke zu traditioneller Blasmusik zu genießen.

Am 19. (Samstag), 25. (Freitag) und 26. September (Samstag) gibt es in der Festscheune Hecheltjen´s Hof, Isseltalweg 9 in Hamminkeln-Havelich, bayerische Abende von 18 bis 24 Uhr. Am 20. und 27. September (jeweils sonntags) sind bayerische Frühschoppen geplant. „Es gibt einen guten Grund, um Lederhose und Dirndl doch aus dem Schrank zu holen“, so Niessing. Eintrittskarten kosten im Vorverkauf 10 Euro pro Person.

Quiz-Abende und Comedy

Weitergeführt werden die beliebten Quiz-Abende. Kneipenquiz am 22. September (Dienstag), Harry-Potter-Quiz am 29. September (Dienstag) und Raesfeld-Quiz am 30. September (Mittwoch) bieten jeweils ab 20 Uhr die Gelegenheit, das eigene Wissen zu testen. 5 Euro pro Person werden fällig. Am 24. September (Donnerstag) ist ab 20 Uhr ein Comedy-Abend (10 Euro) geplant.

Bei allen Veranstaltungen gibt es reservierte Tische. Karten gibt es in der Freiheit 24, unter Tel. (02865) 6094631 oder info@freiheit24.de .

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.