Große Ehre: Bundesverdienstkreuz für den Raesfelder Martin Hadder

Laudatio von Laumann

Seit fast 30 Jahren setzt sich Martin Hadder für Menschen mit Diabetes ein. 1984 gründete der Betroffene eine Selbsthilfegruppe. Jetzt wurde er für sein Engagement ausgezeichnet.

Raesfeld

20.07.2021, 12:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
Hans-Dieter Strothmann (Stellvertretender Bürgermeister), Brigitte Hadder, Martin Hadder, Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann und Landrat Dr. Kai Zwicker (v.l.) nach der Ordensverleihung in Raesfeld.

Hans-Dieter Strothmann (Stellvertretender Bürgermeister), Brigitte Hadder, Martin Hadder, Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann und Landrat Dr. Kai Zwicker (v.l.) nach der Ordensverleihung in Raesfeld. © Gemeinde Raesfeld

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Jahren stand der Raesfelder Martin Hadder im Mittelpunkt einer Rede von Karl-Josef Laumann. Der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister ist am Montag nach Raesfeld gekommen, um Hadder das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland zu verleihen. Dies tat er im Beisein von Landrat Dr. Kai Zwicker und des stellvertretenden Bürgermeisters von Raesfeld, Hans-Dieter Strothmann.

Mit der Auszeichnung würdigt der Staat Hadders jahrzehntelanges Engagement im Bereich der Selbsthilfe für Menschen mit Diabetes. Seit 1983 ist Martin Hadder Mitglied der „Deutschen Diabetes-Hilfe - Menschen mit Diabetes (DDH-M)“, die bis 2011 als Landesverband des „Deutschen Diabetiker Bundes (DDB)“ geführt wurde.

Schon 1984 gründete Hadder eine Selbsthilfegruppe

1984 gründete der an Diabetes erkrankte Vater von zwei Kindern eine Selbsthilfegruppe in Borken und wurde ab 1985 auf Verbandsebene auch überregional tätig. Von 2001 bis 2019 war Martin Hadder, der bis zu seinem vorgezogenen Renteneintritt vor über zehn Jahren bei der IKK Borken als Versicherungskaufmann tätig war, auch Geschäftsführer des DDH-M-Landesverbands NRW.

Nach Problemen im Bundesverband traf der Landesverband Nordrhein-Westfalen 2011 die Entscheidung, aus dem Deutschen Diabetiker Bund auszutreten. Seit 2012 ist Martin Hadder Gründungsmitglied und Vorsitzender des neuen Landesverbandes in Nordrhein-Westfalen in der Patientenorganisation der „Deutschen Diabetes-Hilfe - Menschen mit Diabetes“. Aus gesundheitlichen Gründen musste er sein Amt im Jahr 2015 abgeben. 2017 übernahm er erneut den Landesvorsitz und gab Mitte 2019 dieses Amt ab - nach 29 Jahren verabschiedet von Karl-Josef Laumann.

Das Diabetes-Infomobil mit Sofortdiagnose ist sein Projekt

Das „Diabetes-Infomobil“ ist eines der beispielhaften Projekte, an dessen Initiierung und erfolgreichen Implementierung Martin Hadder im besonderen Maße Anteil hatte. Es wird seit etwa zwölf Jahren betrieben. Zwei Kleintransporter wurden zu einer mobilen Diabetesberatungsstelle mit Sofort-Diagnose umgebaut. Ziel dieses Projektes ist es, Menschen in strukturschwachen und ländlichen Regionen über die Erkrankung aufzuklären und über Behandlungsmöglichkeiten vor Ort zu informieren.

Martin Hadder wurde 2008 von der DDG mit der „Gerhardt-Katsch-Medaille“ geehrt, die an Persönlichkeiten verliehen wird, die sich in der Laienarbeit besonders verdient gemacht haben. Darüber hinaus wurde er 2018 mit dem Titel „Mitglied des Jahres“ von der „diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe“ ausgezeichnet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt