Haus „Pflege und Gesundheit“ hat eröffnet

Tag der offenen Tür

Das neue Haus "Pflege und Gesundheit" der Caritas Borken an der Schermbecker Straße hat am 1. März den Betrieb für 14 Tagesgäste und 19 Wohneinheiten für „Betreutes Wohnen im Alter“ nach gut 16 Monaten Bauzeit aufgenommen.

Raesfeld

, 06.03.2017, 17:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bereits zehn Tagesgäste machen von dem Angebot der neuen Tagespflege in Raesfeld-Erle Gebrauch.

Bereits zehn Tagesgäste machen von dem Angebot der neuen Tagespflege in Raesfeld-Erle Gebrauch.

Bereits in der ersten Woche konnte das Team zehn Senioren in der Tagespflege begrüßen. Sie kommen aus Raesfeld, Erle, Rhade und Havelich. Ein hauseigener Bring- und Abholservice sorgt für einen reibungslosen Ablauf am Morgen und am späten Nachmittag.

Reibungsloser Ablauf

Gestartet wird um 9.15 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Zu Mittag gibt es ein frisch zubereitetes Mittagessen aus der hauseigenen Küche, Kaffee und Kuchen am Nachmittag. Für das leibliche Wohl sorgen zwei hauswirtschaftliche Mitarbeiterinnen. „Unsere Tagespflege ist eine große Entlastung für die Angehörigen, denn bei uns gibt es eine Rundum-Pflege. Darüber hinaus werden unsere Tagesgäste in das tägliche Leben integriert, in ihrer Tagesstruktur unterstützt und psychosozial begleitet“, erklärt die neue Koordinationsleiterin, Darinka Hantzsch aus Rhade. Erwünscht sei auch, dass sich die Besucher bei kleinen Hausarbeiten in den Ablauf einbringen.

Zum Ausruhen und für ein Mittagsschläfchen stehen 13 bequeme Schlafsessel und zwei Betten bereit. Um 16.15 Uhr geht es dann wieder nach Hause. „Mit der Fertigstellung des Hauses hat die Gemeinde ihr Gesamtkonzept abgeschlossen und die fünf Säulen Wohnen im Alter, von der Tagespflege bis hin zum Wohnen im Alter und der stationären Pflege, realisiert. Alle Wohnformen können nun in der Gemeinde Raesfeld angeboten werden“, erklärt Architekt Reinhold Eversmann.

Elf Wohnungen vermietet

Elf von 19 Wohnungen seien bereits vermietet, so Eversmann. Alle Wohneinheiten sind mit einer modernen Küche ausgestattet. Das Konzept des „Betreuten Wohnen“ umfasst neben der Betreuung und Beratung, Sicherheit durch ein Personenrufgerät, 24 Stunden Rufbereitschaft und die Förderung der Gemeinschaft.

Am Sonntag (12. März) findet von 11 bis 16 Uhr ein Tag der offenen Tür im Haus statt.

Lesen Sie jetzt