Bei der Wocheninzidenz liegen die bis 19-Jährigen im Vergleich der Altersgruppen mittlerweile am höchsten. © Kreis Borken
Coronavirus

Höchste Inzidenz im Kreis Borken bei Kindern und Jugendlichen

Schulen und Kitas sind in Raesfeld und im Kreis Borken bislang nicht von der „Bundesnotbremse“ betroffen. Wäre nur die Wocheninzidenz dieser Altersgruppe ausschlaggebend, wäre das anders.

Eine Wocheninzidenz von 123,6 meldete der Kreis Borken am Montag. Das ist ein gutes Stück unter den Werten 150 und 165, bei denen zuerst Geschäfte, dann Schulen und Kitas betroffen wären.

Jüngere drücken Schnitt nach oben

Vorgeschriebene Tests

Über den Autor
Redakteur
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.