Kirchenchor ist seit 70 Jahren gemischt

Feier am Sonntag

Der St.-Silvester-Kirchenchor wird als gemischter Chor 70 Jahre alt. Aus diesem Anlass gestaltet er am 19. Juni (Sonntag) ab 10.30 Uhr den Gottesdienst als Festmesse mit.

Erle

, 09.06.2016, 17:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kirchenchor ist seit 70 Jahren gemischt

Der gemischte Kirchenchor St. Silvester wird 70 Jahre alt.

Eigens dafür hat Chorleiter Michael Borgmann die „Missa brevis in B“ von Christopher Tambling, ein sehr festliches Stück ausgesucht. Nach dem Festgottesdienst ist im St.-Silvester-Haus ein Festakt mit Chormitgliedern und Partnern geplant. Geehrt werden Thekla Fortmann und Margret Nienhaus, die dem dem Chor seit der Gründung (1946) angehören. „Warum aus dem einst reinen Männerchor ein gemischter Chor wurde – diese Gründe lassen sich nicht mehr genau erkennen. Die Gründung des gemischten Chor war damit vollzogen, dass eine neue Messe einstudiert worden ist“, sagt Georg Badurczyk.

Seit Bestehen des neuen Pfarrheims St.-Silvester-Haus probt der Chor jeden Donnerstag um 20 Uhr. Hinzugekommen ist ein neuer Flügel, der aus Spendengeldern finanziert wurde und für alle musikalischen Gruppen im Haus zur Verfügung steht.

Nicht nur über die guten Klangverhältnisse im Probenraum, sondern auch über die Mitgliederzahl, aktuell 45 Frauen und Männer, sind Badurczyk und Chorleiter Michael Borgmann zufrieden. „Natürlich können wir immer neue Stimmen gebrauchen, und wer Lust am Singen hat, der kann gerne bei uns unproblematisch hineinschnuppern“, sagt Badurczyk: „Ursprünglich sollte das Fest viel größer gestaltet werden, aber unter anderem wegen Hochwasserschäden im Keller des Hauses, findet der Festakt in dieser Form statt.“