Kleine Glocken läuteten zu Ehren der großen Glocken

500-Jahre-Jubiläum

Zwei Glocken der St.-Martin-Kirche feiern in diesem Jahr ihr 500-jähriges Bestehen (wir berichteten). Zu diesem Jubiläum lud am Sonntag der Glockenbauverein zu einem Konzert mit dem Handglockenchor aus Gescher ein.

Raesfeld

, 26.09.2016, 15:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Handglockenchor aus Gescher spielte in der St.-Martin-Kirche zum 500-jährigen Glockenjubiläum.

Der Handglockenchor aus Gescher spielte in der St.-Martin-Kirche zum 500-jährigen Glockenjubiläum.

Nach einem dreiviertelstündigen Konzert gab es anschließend ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und frisch gebackenen Waffeln der Landfrauen vor der Kirche. Vor und nach dem Konzert brachte Stephan Büsken die beiden Geburtstagsglocken zum Klingen.

Die Idee zum Glockenfest von St. Martin hatte der Orgelbauverein. „Wir möchten damit Spenden für unsere neue Orgel generieren und freuen uns, dass wir an diesem Tag ein sehr gutes Spendenergebnis zusammen bekommen haben“, so der erste Vorsitzende Rainer Fölting. Die zwei Glocken von St. Martin, die alle Wirren der Zeit überstanden haben und immer noch zum Gottesdienst rufen wurden 1516 von Wolterus Westerhues und seinen Helfern am Rande des Dorfes gegossen. 

Lesen Sie jetzt